Arminia: Hamburg gewinnt "Duell der Freunde"

Arminia Bielefeld unterliegt im Testspiel dem Hamburger Sportverein mit 0:1. Torschütze des einzigen Treffers war Gojko Kacar in der 73. Spielminute. Nach einem flotten Beginn und jeweils zwei Chancen auf beiden Seiten flachte das Spiel ein wenig ab, ohne jedoch langweilig zu werden. Die größte Möglichkeit vergab Eric Agyemang völlig freistehend aus fünf Metern. In den zweiten 45 Minuten zeigte sich der Bundesliga-Dino nur noch ganz selten in Bielefelds Spielhälfte. Einen Zweiklassenunterschied konnten die 8.215 Zuschauer auf der Alm bei weitem nicht ausmachen. Vielmehr waren die Hausherren um Stefan Krämer das drückend überlegende Team. Erst verpasste ein Schlenzer von Fabian Klos haarscharf das Tor (52.), dann setzte der umworbene Phillip Heithölter einen Schuss an die Latte. Den Abpraller konnte Felix Burmeister zwar ins Tor bugsieren, jedoch aus einer Abseitsposition heraus. Der eingewechselte Patrick Schönfeld scheiterte gleich doppelt an Jaroslav Drobny (72.)

"Wir können erhobenen Hauptes vom Feld gehen"

So kam es, wie es kommen muss. Wer vorne die Tore nicht macht, wird hinten früher oder später bestraft. Resultierend aus einer HSV-Ecke war Kacar der reaktionsschnellste im Gewühl und drückte den Ball aus kürzester Distanz über die Linie (73.) Die Arminen stemmten sich gegen die drohende Niederlage und suchten ihr Heil weiter in der Offensive. Die Belohnung für den großen Aufwand blieb jedoch aus, sodass der schwarz-weiß-blaue Nachmittag mit dem HSV einen unverdienten Sieger fand. "Wenn man seine Chancen nicht nutzt, rächt sich das irgendwann. Trotzdem können wir erhobenen Hauptes vom Feld gehen", analysierte Burmeister treffend. Thorsten Fink war hingegen nicht so angetan vom Spiel seiner Mannschaft: "Ich habe heute wenig Gutes bei meiner Mannschaft gesehen. Wir hatten eine lange Anreise und ein anstrengendes Trainingslager in den Knochen, daher habe ich etwas Verständnis dafür. Arminia hat aber auch super gespielt. Sie wollten unbedingt gewinnen und hätten es auch verdient gehabt."

FOTO: Marvin Wellhausen

 

 

   
Back to top button