ARD-Sportschau will an der 3. Liga festhalten

Mit rund drei Millionen Zuschauern im Schnitt ab 18 Uhr erfreut sich die ARD-Sportschau auch in der neuen Saison weiterhin einer großen Beliebtheit. Bevor die Zusammenfassungen der Bundesliga-Partien gezeigt werden, berichtet die Sportschau jeden Samstag zunächst über die 3. Liga. Dies soll auch in Zukunft beibehalten werden. Wie der ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky erklärte, wolle man den Übertragungen zur 3. Liga festhalten: "Wir erzielen am Samstag um 18 Uhr in der Regel über 20 Prozent Marktanteil“, sagt der ARD-Mann. „Wir wären ja wahnsinnig, wenn wir die Fußball-Strecke mit der Bundesliga, der 2. Bundesliga und 3. Liga an 30 Tagen im Jahr aufbrechen würden“, die aus seiner Sicht „hervorragend funktioniert“. Im Dezember 2010 sah dies noch ganz anders so: ARD-Sportschef Steffen Simon macht damals deutlich “Unsere Begeisterung über die 3. Liga hält sich derzeit in Grenzen. Wir müssen sehr ernsthaft darüber nachdenken, ob wir auch nach 2012 noch weitermachen". Er monierte damals, dass ein Spitzenteam wie Hansa Rostock auf Anordnung der Polizei nur noch freitags oder sonntags spielen würde. Dies hat sich jedoch nicht bewahrheitet.

FOTO: Flohre Fotografie

 

   
Back to top button