"Anker für die jüngeren Spieler": Münster holt Schauerte

Von

© SC Preußen Münster

Die Kaderplanungen beim SC Preußen Münster schreiten voran, mit Julian Schauerte gaben die Adlerträger am Donnerstag ihren neunten Neuzugang für die kommende Saison bekannt. Der 31-jährige Rechtsverteidiger kommt vom belgischen Erstligisten KAS Eupen unterschrieb bis 2021.

Große Erfahrung

Auch wenn Schauerte in Eupen nur in den ersten vier Spielen der abgelaufenen Saison auf dem Platz stand und zwischen November und Anfang März erst gar nicht zum Kader gehörte: An Erfahrung mangelt es dem 31-Jährigen nicht. Neben 171 Zweitliga-Spielen für Düsseldorf und Sandhausen (drei Tore, 18 Vorlagen) kam Schauerte 101 Mal im Trikot des SV Sandhausen in der 3. Liga zum Einsatz.

"Julian bringt sehr viel Erfahrung mit und wird in unserer neu formierten Mannschaft unmittelbar funktionieren", zeigt sich Sportchef Malte Metzelder optimistisch und betont: "Er soll auch Anker für die jüngeren Spieler sein und hat uns sofort signalisiert, dass er große Lust auf diese Rolle hat."

Neuzugang Nummer neun

Schauerte selbst freut sich nach einem enttäuschenden Jahr in Belgien über die Rückkehr nach Deutschland: "Ich wollte nach einem Jahr in Belgien gerne wieder zurück nach Deutschland und hatte sehr gute Gespräche mit Malte Metzelder und dem neuen Trainer, die mir sofort ein super Gefühl gegeben haben." Als neuer Spieler müsse man sich zwar erst einmal einfinden in die neue Truppe, "aber mit meiner Erfahrung möchte ich natürlich auch vorangehen. Das wird eine spannende Zeit", blickt der 31-Jährige voraus.

Nach Okan Erdogan (VfB Oldenburg), Nico Brandenburger (Fortuna Köln), Joel Grodowski (Hammer SpVg), Maurice Litka (FC St. Pauli), Marcel Hoffmeier (SV Lippstadt 08), Luca Schnellbacher (VfR Aalen), Fridolin Wagner (SV Werder Bremen II) und Seref Özcan (Berliner AK) ist Schauerte bereits der neunte SCP-Neuzugang für die anstehende Spielzeit.

   

liga3-online.de