Angeschlagene Preußen erwarten SVE zum Abstiegskrimi

Spätestens mit dem 2:2 im Hinspiel beim SV Elversberg ahnten die ersten bereits, wohin der Weg des SC Preußen Münster in dieser Saison führen wird. Ein knappes halbes Jahr später hat sich die Situation keineswegs verbessert – ganz im Gegenteil. Die Münsteraner stehen nach dem katastrophalen 0:3 in Kiel am vergangenen Wochenende kurz vor dem Abgrund. Gelingt auch am Samstag (14:00 Uhr, live im Ticker von liga3-online.de) gegen die in der Tabelle zwei Plätze und einen Zähler besser postierten Elversberger kein Sieg, brennt der Baum an der Hammer Straße lichterloh.

Bischoff droht Degradierung auf die Bank

0:0 in Erfurt, 0:1 gegen Wehen und schließlich das 0:3 bei Holstein Kiel. Der (bisherige) Negativhöhepunkt des Jahres sorgt für viel Unruhe und Entsetzen im Umfeld der Preußen: „So darf man sich nicht präsentieren“ waren noch die harmlosesten Aussagen nach dem Spiel. Den Adlerträgern mangelt es zurzeit an vielem: Ideen, Kreativität, aber vor allem auch Kampf und Leidenschaft. Gut möglich, dass Trainer Ralf Loose Konsequenzen zieht und in der Startelf mächtig durchwürfelt. Besonders Spielmacher Amaury Bischoff droht nach scheinbar langer Stammplatzgarantie erstmals der schwere Gang auf die Ersatzbank. Ansonsten kann Loose gegen den Aufsteiger bis auf den gelbgesperrten Fabian Hergesell aus dem Vollen schöpfen und erwartet dementsprechend – ähnlich wie Sportvorstand Carsten Gockel – eine „eindeutige Antwort“ auf das vergangene Wochenende.

Groß und Gyasi fehlen rotgesperrt

Dass die Preußen in ihrer aktuellen Situation dennoch nicht der angenehmste Gegner sind, weiß SV07-Trainer Dietmar Hirsch: „Wir treffen auf einen angeschlagenen Boxer, den man nur sehr schwer einschätzen kann.“ Dennoch geht sein Team als Favorit ins Duell am Samstag im Preußenstadion. Dies liegt nicht zuletzt an der derzeitigen Formsteigerung. Beim 2:2 gegen den Halleschen FC holte Elversberg zwar „nur“ einen Zähler, war aber über weite Strecken das bessere und dominantere Team. Dementsprechend optimistisch reisen die Saarländer nach Westfalen. Daran ändern auch die beiden rotgesperrten Ausfälle von Marc Groß und Jeff Gyasi nichts.

 Die 11 Fakten zum Spiel

 

Jens Truckenbrod(194 Spiele)

Der Erfahrenste (die meisten Drittliga-Spiele)

Dominik Rohracker

(105 Spiele)

Dennis Grote(Sechs Tore, sieben Vorlagen)

Top-Scorer (Tore+Vorlagen)

Felix Luz

(Sieben Tore, vier Vorlagen)

75.-90. Minute(neun)

Wann fielen die meisten Tore?

46.-60. Minute

(neun)

75.-90. Minute(sieben)

Wann fielen die meisten Gegentore? (Minuten)

46.-60. Minute

(sieben)

Daniel Masuch(verpasste noch keine Minute)

Dauerbrenner (Einsätze in dieser Saison)

Kenneth Krohnholm

(verpasste noch keine Minute)

Patrick Kirsch, Clement Halet und Stefan Kühne(seit 2010)

Treuerster Spieler (Datum, seit wann ist er im Verein)

Marc Groß

(seit 2009)

Dominik Schmidt(6x gelb)

Kartensammler (in dieser Saison)

Marc Groß

(9x gelb, 1x gelb-rot)

Matthew Taylor(zehn)

Weltenbummler (Anzahl Vereine, nur erste und zweite Mannschaften)

Ondrej Smetana

(13)

Amaury Bischoff(450.000 Euro)

Teuerster Spieler (Marktwert)

Dominik Rohracker, Ondrej Smetana

(jeweils 350.000 Euro)

Mittelfeld(21 Tore, 16 Vorlagen)

Der gefährlichste Mannschaftsteil

Sturm

(15 Tore, 5 Vorlagen)

3

Siege in den letzten fünf Spielen gegeneinander

1

 

.

FOTO: Marcel Junghanns / Klettermaxe Photographie / Fototifosi

   
Back to top button