Am Samstag rollt wieder der Ball: Spannende Partien zum Auftakt

Genau 42 Tage, nachdem sich die 3. Liga am 20. Dezember in die Winterpause verabschiedet hat, rollt am Samstag ab 14 Uhr wieder der Ball. Längst wirft der erste Spieltag im neuen Jahr seine Schatten voraus, denn direkt zu Beginn stehen einige spannende Partien auf dem Programm. Im Aufstiegskampf kommt es zu den direkten Duellen zwischen dem VfL Osnabrück und Arminia Bielefeld sowie zwischen Preußen Münster und Dynamo Dresden. Während die Arminia mit den Verpflichtungen von Koen van der Biezen und Manuel Junglas den eigenen Aufstiegsanspruch unterstrichen hat, haben sich der VfL und der SC Preußen auf dem Transfermarkt bisher zurückgehalten. Der DSC könnte mit einem weiteren Sieg, es wäre der sechste in Folge, die Tabellenführung weiter ausbauen. Bei einer Niederlage könnten Münster oder Dresden der Arminia jedoch bedeutend näher kommen. Am Samstag steht zudem das Ostderby zwischen Energie Cottbus und Rot-Weiß Erfurt auf dem Programm. Beide Teams wollen mit einem Auftaktsieg deutlich machen, dass mit ihnen im Aufstiegskampf weiter zu rechnen ist. Zudem spielt Duisburg gegen Halle und die Kickers treffen am Sonntag auf Mainz II.

Regensburg und Rostock schon mit dem Rücken zur Wand

Aber auch im Abstiegskampf steht ein richtungsweisendes Duell an, wenn Jahn Regensburg auf Borussia Dortmund II trifft. Der Jahn, der mit nur 12 Punkten aus den bisherigen 22 Spielen abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz steht, muss unbedingt gewinnen, um den Anschluss zu den Nicht-Abstiegsplätzen, die bereits neun Punkte entfernt sind, nicht endgültig zu verlieren. Die Bilanz von 13 Niederlagen aus den letzten 15 Partien klingt bereits bedrohlich genug. Auch Hansa Rostock steht beim Spiel gegen Wehen Wiesbaden bereits mit dem Rücken zur Wand: Zwar beträgt der Rückstand auf das rettende Ufer lediglich vier Zähler, doch nur mit einer Siegesserie kann die Kogge dem Abstiegsstrudel entkommen. Verliert Hansa jedoch erneut, wäre es die sechste Pleite in Serie. Ohnehin holte die Kogge aus den letzten zwölf Spielen nur einen Sieg.

 

   
Back to top button