Am längeren Hebel #29: Vier gewinnt!?

Ist das heiß – und ich rede nicht von den Temperaturen. Runde Zwei, als ob wir nie weggewesen wären. Die dritte Liga spielt wieder und hat uns am Wochenende wieder einige Highlights geschenkt. In den Stadien werden Trinkpausen eingelegt – aber wir hatten erst einmal genug Pause. Deshalb: Volle Pulle ab dafür.

.

.

Öfter mal was Neues

Der Gewinner des Spieltages feiert eine Premiere. Holstein Kiel ist seit 2009/2010 mal wieder drittklassig und feierte einen Traumstart. Ein Sommer-Mittags-Traum, quasi. Dabei hatte es nach einer Halbzeit gegen den 1.FC Saarbrücken noch gar nicht so gut ausgesehen – man lag mit 0:1 zurück. Im zweiten Spielabschnitt gab es eine Dusche für die Gäste aus Saarbrücken. Binnen sieben Minuten dreht der Neuling das Spiel um es am Ende mit einem 5:1-Kantersieg für sich zu entscheiden. Ich rechne mal: Klar zwischen 14 und 15 Uhr ist es doch sehr heiß, nach 15 Uhr dann: geht es so. Ich bin sicher, in der Kabine gab es ein magisches Eis-Wasser. Holstein verbucht also den bisher höchsten Sieg der Saison, und Aufstiegsaspirant Saarbrücken? Verlor nach dem ersten Gegentor jegliche Ordnung und unterlag (auch in der Höhe) verdient. Holstein Kiel startete mit vier Punkten und einem Torverhältnis von plus vier ganz passabel in die Saison. Trainer Neitzel stapelt tief: „Vier Punkte reichen noch nicht zum Klassenerhalt“. Ne, aber für einen Platz bei „Am Längeren Hebel“ – ist doch auch was.

Nicht zu vergessen:  Wehen Wiesbaden, derzeit Liga-Primus. Mit einem ansehnlichen 4:0 gegen die Stuttgarter Kickers, oder RWE mit einem 3:0 gegen die, Kollege Ohlert nennt es nach Abstimmung-suchenden, Spieler vom HFC. Münster gegen Leipzig sah nach Fußball aus, Unterhaching gegen Chemnitz, ja auch. Über was beklagen wir uns denn? Schöne Grüße an die FIFA: Fußball bei tropischen Temperaturen? Dann melden wir halt ein Patent an…. Bevor wir aber zum Verlierer des Spieltages kommen: Eine Trinkpause. Herrlich, das wollte ich schon immer mal tun.

Vier mal null gibt: Fehlstart

Verlierer des Spieltages: vier an der Zahl. Ich habe das Gefühl vier gewinnt, heute. Burghausen, Kickers Stuttgart, Saarbrücken und Halle stehen jeweils noch ohne Punkte da. Jaja, die Tabelle nach zwei Spieltagen sagt noch nichts aus, aber die Leistungen auf dem Platz schon mehr. Mit etwas Sarkasmus könnte man sagen: Wenigstens die Null steht. Ok, die Kickers verloren das Auftaktspiel sehr unglücklich und die Leistung war nicht ganz so schlecht und dass sich die Saison nicht um den Aufstieg dreht ist ohnehin jedem klar. Die Situation beim Halleschen FC hat Kollege Ohlert lesenswert beschrieben und Saarbrücken hat halt eine eiskalte Dusche bekommen, bei einem Aufsteiger. Wacker Burghausen hatte in Münster gar keinen Auftrag und gegen den MSV festigte man den Eindruck, dass noch viel geschwitzt werden muss.

Es geht also heiß her, auf und abseits des Feldes. Erst einmal steht jetzt aber der DFB Pokal vor der Tür. Saarbrücken gegen Bremen, Darmstadt gegen Gladbach sind die zwei prominentesten Spiele. Mal schauen, ob die Bundesligisten mithalten können – eins ist klar: Liga 3 läuft heiß.

 

„stay tuned“ und eine heiße Woche

Uli Hebel

Folgt ihm auf Twitter: @ulihebel

 

   
Back to top button