Krimi zum Rückrundenstart: Sechs-Punkte-Spiel an der Saar

Am 20. Spieltag der dritten Liga treffen an diesem Wochenende der 1. FC Saarbrücken und Holstein Kiel aufeinander (live im Ticker auf liga3-online.de). Nach einem klaren 5:1-Sieg für Kiel im Hinspiel schienen die Kräfteverhältnisse klar, doch inzwischen sind beide Mannschaften Tabellennachbarn. Somit kommt es zum Start der Rückrunde zu einem Abstiegsduell an der Saar. Während der 1. FC Saarbrücken ursprünglich im oberen Tabellendrittel mitspielen wollte, kämpft der Verein seit Saisonbeginn gegen den Abstieg. Kiel hingegen war als Aufsteiger zunächst überdurchschnittlich gut gestartet. Nach dem letzten Sieg Ende August in Burghausen warten die Störche jedoch seit nunmehr 13 Spielen auf einen Dreier in der Liga. Im Rückspiel haben beide Seiten die Möglichkeit, gegen einen direkten Konkurrenten zu punkten-ein klassisches „Sechs Punkte-Spiel“ also. Auf Platz 17 angekommen, möchte der KSV seine sieglose Zeit beenden und sich wieder Luft zu den Abstiegsplätzen verschaffen. Der FCS hat die große Möglichkeit, diese erstmals seit dem siebten Spieltag wieder zu verlassen und die Störche zu überholen.

 „Kiel birgt einiges an Qualität im Kader“

Saarbrückens Trainer Milan Šašić nimmt den Gegner trotz der langen Durststrecke sehr ernst. Insbesondere die starke Abwehr, die erst 20 Gegentore zuließ, ist zu beachten: „Der Tabellenstand entspricht nicht immer ganz der Wahrheit. Kiel birgt einiges an Qualität im Kader. Dazu sind sie eine der stabilsten Mannschaften in der 3. Liga.“ Dennoch geht der FCS guten Mutes an die Aufgabe heran, konnte doch zuletzt in Erfurt mit großem Einsatz und trotz langer Verletztenliste ein Sieg verbucht werden. Auch vor dem Duell mit Kiel ist die personelle Situation weiterhin angespannt. Neben den Langzeitverletzten Kevin Maek, Markus Hayer und Philipp Kreuels können auch Christian Eggert, Thomas Rathgeber und Marcel Ziemer aufgrund von Blessuren nicht eingesetzt werden. Dazu fehlt weiterhin Andreas Glockner mit einem Muskelbündelriss, ebenso wie Tim Kruse und Tim Stegerer, die beide gelbgesperrt sind. Einsatzfähig hingegen werden voraussichtlich Maurice Deville und François Marque sein. Ihr Einsatz war bis zuletzt noch unsicher, doch Trainer Šašić erklärte: „Ich denke, wir können vorsichtig optimistisch sein und mit Beiden für Samstag planen.“ Trotz der insgesamt neun Ausfälle zeigte er sich zuversichtlich: „Es werden definitiv elf Spieler auf dem Platz stehen und die werden alles versuchen, um mit einem positiven Ergebnis in die Rückrunde zu starten. Wir haben uns in den letzten Wochen eine Grundlage geschaffen, das wollen wir weiter fortsetzen und dafür zählen wir auch wieder auf unsere Fans, die uns hoffentlich zahlreich unterstützen.“

Jeder weiß, worum es in Saarbrücken geht“

Ebenso wie die Saarländer möchten sich auch die Norddeutschen mit aller Macht die Punkte sichern. KSV-Trainer Karsten Neitzel ist sich der Aufgabe bewusst: „Hinter uns liegt eine gute Trainingswoche. Jeder weiß, worum es in Saarbrücken geht. Alle haben die Situation angenommen und arbeiten konzentriert mit. Wir setzen erneut alles daran, den Bock umzustoßen. Denn nur ein Sieg hilft so richtig weiter.“ Um dieses Ziel zu erreichen, hat Neitzel die Stärken der Blau-Schwarzen im Blick: „Saarbrücken spielte zuletzt sehr effektiv und hat beim Sieg in Erfurt am vergangenen Wochenende das Maximale bewegt. Die Mannschaft agiert viel mit langen Bällen und versucht sehr schnell zum Abschluss zu kommen. Wir wissen ganz gut, was uns im Ludwigspark erwarten wird.“ erzichten muss Neitzel derweil weiterhin auf die Langzeitverletzten Marlon Krause, Andy Hebler und Jaroslaw Lindner, ebenso wie auf Torwart Maximilian Riedmüller mit einem Fingerbruch. Unsicher ist noch der Einsatz von Grippepatient Marcel Gebers.

 

 

Mögliche Aufstellungen:

1. FC Saarbrücken: Ochs, Falkenberg, Knipping, Marque, Forkel, Humbert, Fischer, Korte, Göcer, Hoffmann, Plut

Holstein Kiel: Jakusch, Wetter, Gebers, Wahl, Herrmann, Toksöz, Danneberg, Breitkreuz, Johansen, Siedschlag, Heider

 

FOTO: Marcel Junghanns / Klettermaxe Photographie / Fototifosi

   
Back to top button