Abschied aus Braunschweig: Fabio Kaufmann zieht es zum KSC

Nur allzu gerne hätte Zweitliga-Absteiger Eintracht Braunschweig auch in der 3. Liga auf Fabio Kaufmann gesetzt, doch der 28-Jährige nahm nun ein Angebot des Karlsruher SC an.

Ablösefreier Transfer

Damit verabschiedet sich der Flügelspieler nach nur einem Jahr wieder aus Braunschweig. Erst vor der Saison war Kaufmann aus Würzburg zum BTSV gekommen und verbuchte in 32 Partien fünf Tore und vier Vorlagen. Sein Vertrag lief ursprünglich bis 2022, hatte aber für die 3. Liga keine Gültigkeit, sodass er die Löwen nun ablösefrei verlässt.

"Ich kann mich noch an das Abschiedsspiel im alten Wildpark erinnern. Da habe ich noch für Würzburg gespielt. Das war schon geil damals. Sowas mit den Fans im Rücken zu erleben, darauf kann sich jeder Spieler hier freuen", wird Kaufmann auf der KSC-Homepage zitiert. Karlsruhes Sport-Geschäftsführer Oliver Kreuzer bezeichnet den 28-Jährigen als "technisch versierten Flügelspieler", der viel Tempo und Cleverness mitbringe. "Wir freuen uns auf die nächsten zwei Jahre mit ihm."

Abgang Nummer zehn

Beim BTSV ist Kaufmann nach Felix Kroos, Robin Ziegele, Felix Burmeister, Leon Bürger, Manuel Schwenk, Felix Dornebusch, Nico Klaß, Dong-won Ji und Suleiman Abdullahi der zehnte Abgang. Die Zukunft von Danilo Wiebe, Dominik Wydra, Marcel Bär, Yari Otto, Yassin Ben Balla, Jannis Kleeberg, Lennart Schulze Kökelsum und Njegos Kupusovic ist noch offen.

   
Back to top button