Abgang fix: Mendler wechselt von Saarbrücken nach Homburg

In den letzten Tagen hatte sich der Wechsel von Saarbrückens Markus Mendler zum FC 08 Homburg in die Regionalliga bereits angedeutet, nun meldeten die Saarländer Vollzug.

Zuletzt kaum Einsatzzeiten

Mendlers Vertrag beim FCS lief zwar noch bis 2022, allerdings hatte ihm Trainer Uwe Koschinat zuletzt mitgeteilt, dass seine Einsatzzeiten in der kommenden Saison eher gering sein werden. Schon in der abgelaufenen Serie war der 28-Jährige meist nur Joker und brachte es lediglich auf 997 Einsatzminuten – aufgeteilt auf 31 Partien, in denen er aber immerhin vier Tore erzielte und zwei weitere vorbereitete. Zur Startelf gehörte er nur neunmal. Entsprechend trennen sich die Wege nach fünf Jahren nun.

"Wir möchten Markus ganz herzlich für seine Verdienste für den 1. FC Saarbrücken danken. Er ist einer der Spieler, der die letzten Jahre die positive Entwicklung des Clubs mitbegleitet haben", so Sportdirektor Jürgen Luginger. "In den letzten Tagen haben wir offen mit ihm über seine Perspektiven gesprochen und gemeinsam sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass er sich einer neuen Herausforderung widmen möchte." Mendler war 2016 von den Stuttgarter Kickers nach Saarbrücken gekommen und hatte 150 Partien bestritten (39 Tore, 41 Vorlagen).

Abgang Nummer elf

"Die letzten fünf Jahre beim FCS waren eine tolle Reise, für die ich sehr dankbar bin", verabschiedet sich der Stürmer. "Wie jeder Spieler, möchte ich natürlich so viel wie möglich auf dem Platz stehen und spielen, dies war in dieser Saison schon nicht so, wie ich es mir erhofft habe." Dafür gebe er niemanden anderes die Schuld, sondern hinterfrage sich stets selbst und versuche besser zu werden. "Mit dem Schritt zum FC 08 Homburg möchte ich ein neues Kapitel aufschlagen und verbinde damit auch die klare Zielsetzung wesentlich mehr Spielzeit zu sammeln und zu alter Form zurückzufinden."

Beim FCS ist Mendler der elfte Abgang. Zuvor hatten sich die Saarländer bereits von Nicklas Shipnoski (Fortuna Düsseldorf), Anthony Barylla (Erzgebirge Aue), Jayson Breitenbach (Kickers Offenbach), Fanol Perdedaj, Timm Golley, José Vunguidica, Kianz Froese, Ramon Castellucci, Jannick Theißen (alle unbekannt) und Lukas Schleimer (Rückkehr nach Nürnberg) verabschiedet.

   
Back to top button