Jetzt im Ticker: Heidenheim will oben bleiben – FCS braucht Punkte

Nachdem unter der Woche bereits der siebte Spieltag ausgetragen wurde, steht am Samstag (Anstoß um 14 Uhr) schon die achte Runde der Saison ins Haus. Nur fünf Partien werden gleichzeitig angepfiffen, zwei weitere zwei Partien sind für Sonntag (ebenfalls 14 Uhr) angesetzt. Drei Spiele sind wegen Länderspielabstellungen einiger Spieler sogar komplett verlegt worden.  liga3-online.de gibt einen Überblick auf alle Samstagspartien und gibt die letzten Infos vor dem Anpfiff. Unser Ticker hält Euch ab 13.30 Uhr auf dem Laufenden!

 

Zu Gast beim Spitzenreiter – Kickers unter Druck

Heidenheims Trainer Frank Schmidt empfängt als Tabellenführer die in schon Abstiegsnöte geratenen Stuttgarter Kickers (live im SWR-Fernsehen). Dabei ist sich Schmidt der Form des Gegners bewusst. Dass "in den letzten Spielen nur die Ergebnisse bei ihnen nicht gestimmt haben", bilanzierte der Übungsleiter der Gastgeber. Einzig Smail Morabit und der Langzeitverletzte Timo Beermann stehen Schmidt nicht zur Verfügung. Anders sieht es bei den Kickers aus. Enzo Marchese und Kevin Dicklhuber fehlen gesperrt – Daniel Engelbrecht und Paul Grischok fallen definitiv aus – während Royal-Dominique Fennell noch fraglich ist. Coach Massimo Morales übt sich derweil vor der richtungsweisenden Partie in Zweckoptimismus: "Wenn wir so weiter machen, holen wir auch die nötigen Punkte."

Saarbrücken will in Regensburg die Trendwende

"Saarbrücken ist verunsichert, das müssen wir ausnutzen", fordert Jahn-Trainer Thomas Stratos. Dennoch glaubt er an keinen Spaziergang gegen die Saarländer: "Das ist eine Mannschaft, die eigentlich viel Qualität hat." Die Verletztenliste beim SSV Jahn ist weiterhin lang. Thomas Kurz, Jonathan Kotzke, Fabian Trettenbach, Romas Dressler und Benedikt Schmid sind nicht einsatzbereit. Auch hinter Oliver steht bis kurz vor Anpfiff (live auf br.de) noch ein Fragezeichen. Beim Gegner aus Saarbrücken geht eine turbulente Woche zu Ende. Nach der Entlassung von Jürgen Luginger sitzt zunächst Bernd Eichmann auf der Bank. Dieser fordert gegen Regensburg: "Es muss eine positive Trendwende her. Ich will eine andere Einstellung bei der Mannschaft sehen und natürlich haben wir das Ziel, etwas Zählbares mitzubringen." Marcel Ziemer, Maurice Deville, Markus Hayer, Andreas Glockner, Julian Kern und Christian Eggert heißen die schmerzvollen Ausfälle. Ein Einsatz von Arturt Schneider, Pascal Pellowski und Raffael Korte steht ebenfalls auf der Kippe.

Selbstbewusste Erfurter bei Holstein Kiel

Mit einer breiten Brust und einem 3:0-Sieg gegen SV Wehen Wiesbaden reist Rot-Weiß Erfurt zum Überraschungsteam der Liga nach Kiel (live auf ndr.de). Nur Anre Laurito kann die Reise in das Holstein-Stadion nicht antreten. Es drohen zudem Ausfälle von Marius Strangl und Mario Fillinger. Erfurts Trainer Walter Kogler stört das eher weniger: "Wir sind auch ausgangs dieser ersten englischen Woche der Saison körperlich gut drauf. Wenn wir in Kiel wieder kompakt stehen, dann haben wir auch dort unsere Chancen." Bei Holstein Kiel fehlt der gesperrte Fabian Wetter sowie Jaroslaw Lindner, David Urban und Andy Hebler. Tim Danneberg droht außerdem auszufallen. Coach Karsten Neitzel erwartet im hohen Norden wieder einen heißen Tanz: "Wir wollen unbedingt wieder punkten und daher freuen wir uns, dass wir nach dem emotionalen Abend in Leipzig schon nach kurzer Zeit wieder Gelegenheit dazu bekommen."

Ungleiches Aufsteigerduell im Saarland

Beide Mannschaften stiegen in der letzten Saison aus der Regionalliga auf. Doch schon jetzt haben die beiden Teams komplett andere Wege eingeschlagen. Während Elversberg ganz unten in die Tabelle hineingerutscht ist, spielt Leipzig oben mit. Elverbergs neuer Trainer Dietmar Hirsch war nach dem jüngsten 1:0 bei Wacker Burghausen aber zufrieden mit seinem Team. Es fehlen weiterhin Sebastian Wolf, Thorsten Reiß, Alexander Buch und Gianni Gotthardt bei der SVE. Leipzig-Trainer Alexander Zorniger will die Elversberger nicht auf die leichte Schippe nehmen: "Wir haben Elversberg im Vorfeld beobachten lassen. Aber die Erkenntnisse aus den vergangenen Spielen sind mit dem Trainerwechsel so gut wie hinfällig geworden." Durch die Länderspiele fehlt den roten Bullen Yussuf Poulsen (Dänemark U21). Mathias Morys und Juri Judt fehlen aufgrund von Verletzungen.

Chemnitz ringt gegen Rostock um den Anschluss

Nach dem schlechten Saisonstart stehen die hoch einzuschätzenden Chemnitzer nur auf Platz elf – zu wenig für den CFC. Die nächste Chance das Punktekonto auszubauen, ist um 14 Uhr gegen den FC Hansa Rostock (live auf mdr.de). Bei den Gästen aus Rostock ist nur der Ausfall von Johan Plat und vom Langzeitverletzten Ken Leemans sicher. Milorad Pekovic weilt bei der montenegrinischen Nationalmannschaft. Ansonsten kann Trainer Andreas Bergmann nach dem jüngsten 4:2 gegen Zweitligaabsteiger Jahn Regensburg aus dem Vollen schöpfen. Bei den Chemnitzern fehlen Jeron Hazaimeh und Kolja Pusch verletzungsbedingt – Marc Hensel sitzt eine Gelb-Rot-Sperre ab.

FOTO: Patrick Simon

   
Back to top button