7 Thesen an Viktoria-Kapitän Mike Wunderlich

Im Thesen-Interview mit liga3-online.de spricht Viktoria Köln-Kapitän Mike Wunderlich über die Viktoria im Stammbuch der Familie, Vertragsverhandlungen mit Vater Franz Wunderlich und sein FIFA 20-Rating.

[box type="info"]"Da müssten sich einige Teams im Aufstiegskampf warm anziehen"[/box]

liga3-online.de: Mike Wunderlich, bei Viktoria Köln ziehen Sie die Strippen im Mittelfeld, Ihr Vater Franz Wunderlich neben dem Platz als Manager. Nach dem lange ersehnten Aufstieg im Sommer wurde die Viktoria doch bestimmt auch in den Familien-Stammbaum eingetragen.

Mike Wunderlich: Eine Tante oder Cousine mit diesem Namen gibt es im Familienkreis soweit ich weiß nicht. Mit meiner eigenen Familienplanung bin ich auch durch, aber der Verein Viktoria Köln gehört nach so vielen Jahren schon zur Familie und wird vielleicht noch die nächsten Generationen begleiten.

Auch in der 3. Liga läuft es für Viktoria Köln mit Platz sieben nach elf Spieltagen rund. Würden zwei Wunderlichs auf dem Feld stehen, wäre sogar der Durchmarsch in die 2. Liga möglich!

Mein Papa kickt eher selten mit. Aber ein 20 Jahre jüngerer Franz Wunderlich und ich zusammen auf dem Platz? Da müssten sich einige Teams im Aufstiegskampf bestimmt warm anziehen (lacht).

Im Tagesgeschäft sind Sie sicherlich die größere Hilfe für Papa Franz. Ohne Ihren Tipp wäre zum Beispiel Oldie Albert Bunjaku nie nach Höhenberg gekommen, der nun zusammen mit Moritz Stoppelkamp (MSV Duisburg/neun Treffer) die Torjägerliste der 3. Liga anführt.

Da muss ich widersprechen. Bei der Personalie Albert Bunjaku hatte ich nicht meine Finger im Spiel – zumindest ausnahmsweise (lacht). Privat tauschen sich mein Vater und ich aber hin und wieder über potenzielle Neuzugänge aus.

Auch eine gute Gelegenheit, um einen neuen Vertrag mit satter Gehaltserhöhung für Sie selbst herauszuschlagen!

Da stehen die schwierigen Gespräche noch aus (lacht). Grundsätzlich führe ich diese aber nicht mit Franz Wunderlich, damit solche Vermutungen gar nicht erst entstehen. Mein Vater hat sich da von der ersten Sekunde an rausgehalten und bislang sind der Verein und ich auf diese Weise immer auf einen Nenner gekommen.

 

[box type="info"]"Meine Kinder holen mich zu Real Madrid"[/box]

Auf dem Platz sind Sie auch für Ihre Nervenstärke am Elfmeterpunkt bekannt. Fast vier Jahre ohne Fehlschuss – da muss es einen speziellen Trick geben!

Der ist relativ simpel: Schon auf dem Weg zum Punkt eine Ecke aussuchen und dann volle Pulle drauf. Elfmeter sind am Ende 50 Prozent Können und 50 Prozent Glück. In dem angesprochenen Zeitraum gab es mit Sicherheit auch mal Elfmeter von mir, die schwach geschossen waren und trotzdem den Weg ins Tor gefunden haben. Das darf gerne noch vier Jahre so weiter gehen.

Trotz all dieser Qualitäten haben Sie in FIFA 20 nur ein Overall-Rating von 66, gehören nicht einmal zu den besten 50 Spielern in der 3. Liga. Wie gedenken Sie dagegen vorzugehen?

Hier suche ich noch nach einem guten Anwalt, der den Entwicklern bei EA Sports mal etwas Dampf macht (lacht). Wenn ich mir einige Instagram-Posts so ansehe, scheinen auch andere Fußballer in Deutschland von ihrem Rating nicht begeistert zu sein. Denen könnte ich mich dann anschließen. Solange aber meine Kinder ihren Papa trotz einer 66er-Wertung in FIFA 20 zu Real Madrid holen, werde ich es überleben.

Zum Abschluss ein Blick in die Zukunft: Im Winter steckt der große Stadtnachbar 1. FC Köln noch immer tief im Abstiegskampf fest und braucht Sie als Retter. Sie verlassen Viktoria Köln nur, wenn…

Ein "Kölsche Jung" als Retter beim Effzeh – mehr geht einfach nicht, wenn du in dieser Stadt geboren bist. Aber ich kann mir trotzdem nicht vorstellen, die Viktoria zu verlassen.

   
Back to top button