650 Fans sehen Nullnummer zwischen Stuttgart II und Münster

Der VfB Stuttgart II und Preußen Münster trennten sich am Abend zum Auftakt des 26. Spieltages 0:0. Vor 600 Zuschauern, darunter 200 aus Münster, starteten die Stuttgarter auf tiefem Boden etwas besser in die Partie und kamen bereits in der 3. Minute zur ersten Chance, doch Masuch im Tor der Preußen konnte den Ball vor Kiefer auf Seiten der Stuttgarter abfangen. Der VfB blieb am Drücker und hatte in der zehnten Minute das 1:0 auf dem Fuß, doch ein Schuss von Wanitzek ging aus elf Metern knapp drüber. Von den Preußen war in den ersten Minuten wenig zu sehen. Stattdessen musste die Loose-Elf immer wieder auf die Angriffe der Hausherren reagieren, was jedoch gut gelang. Der SCP kam wenn überhaupt nur mit langen Bällen nach vorne, die allerdings meist zu unplatziert waren. So flachte das Niveau, auch aufgrund zahlreicher Fehlpässe auf beiden Seiten ab, und es entwickelte sich eine Partie ohne gefährliche Torchancen. Zur Pause blieb es beim 0:0.

Masuch sieht nach Notbremse Rot!

Unverändert kamen beide Teams zurück auf den Rasen. Münster startete mit viel Schwung in den zweiten Durchgang, blieb aber insgesamt zu harmlos. Die beste Chance gab es in der 60. Minute zu verzeichnen, als Benyamina auf einmal frei vor VfB-Keeper Vlachodimos stand, beim Zuspiel von Schmidt jedoch knapp zu spät kam. Zu spät kam wenige Minuten auch SCP-Keeper Daniel Masuch, der nach einem Angriff der Stuttgarter Marco Grüttner außerhalb des Strafraums unabsichtlich umrannte. Schiedsrichter Göpferich entschied auf Notbremse und Platzverweis. Loose wechselte Ersatzkeeper Recep ein und nahm dafür Benjamin Siegert heraus. In Überzahl wurden die Schwaben nun immer stärker und drängten auf die Führung – beim SCP war man dagegen darauf bedacht, den Punkt zu sichern. Kurz vor dem Ende kamen aber auch die Westfalen noch zu einigen Chancen, doch die Partie endete schließlich mit einem leistungsgerechten 0:0.

FOTO: Flohre Fotografie

   
Back to top button