5:1 gegen Sechstligisten: Duisburg kommt erst spät in Fahrt

Der MSV Duisburg steht in der 3. Runde des Niederrhein-Pokals. Am Mittwochabend setzten sich die Zebras mit 5:1 bei Sechstligist Rather SV durch.

Nur 1:0 zur Pause

Nach einer ruhigen Anfangsviertelstunde markierte Stanislav Iljutcenko nach 18 Minuten das 1:0 für den MSV. Wenig später bot sich den Zebras eine Doppelchance, doch sowohl Iljutcenko als auch Dausch scheiterten am Schlussmann des Landesligisten (29.). Kurz vor der Pause hatte Rath dann die Riesenmöglichkeit zum Ausgleich, der Ball landete jedoch neben dem Kasten. So ging es mit der knappen Duisburger Führung in die Kabinen.

Bröker, Hajri und Onuegbu machen alles klar

Nach dem Seitenwechsel drückte der Außenseiter auf das 1:1, auf Seiten des MSV verpassten Iljutcenko, Dausch (beide 50.) und wieder Iljutcenko (52.) den zweiten Treffer. In Minute 61 konnte der Drittligist dann aber jubeln: Nach einem Freistoß erhöhte Bröker zum 2:0. Sieben Zeigerumdrehungen später war die Partie entschieden: Hajri war per Kopf zur Stelle. Onuegbu erhöhte nach 72 Minuten auf 4:0, kurz vor dem Ende wurde Rath mit dem Ehrentreffer für die engagierte Leistung belohnt. Den Schlusspunkt setzte Onuegbu mit dem 5:1 in der Nachspielzeit. Im der 3. Runde des Landespokals treffen die Zebras am 9. Oktober auf Oberligist KFC Uerdingen.

 
Back to top button