4:1! Erzgebirge Aue gewinnt Testspiel gegen Rot-Weiß Erfurt

Drei Tage nach dem 0:0 bei Tabellenführer Jahn Regensburg hat der FC Erzgebirge Aue am Dienstag ein Testspiel gegen Viertligist Rot-Weiß Erfurt bestritten und die Partie mit 4:1 gewonnen.

Dotchev lässt die zweite Reihe spielen

Gegenüber dem torlosen Remis in Regensburg wechselte Trainer Pavel Dotchev auf acht Positionen durch und ließ die zweite Reihe spielen, nur Franco Schädlich und Sean Seitz blieben in der Mannschaft. Mit Tommy Stopp gehörte auch ein U19-Talent zur Startelf. Bereits nach sieben Minuten eröffnete Omar Sijaric den Torreigen, ehe Joshua Schwirten per Lupfer auf 2:0 stellte (20.). Eine Unaufmerksamkeit in der Auer-Defensive sorgte wenig später für den Anschlusstreffer der Thüringer, doch Sijaric stellte noch vor der Pause den alten Zwei-Tore-Vorsprung wieder her.

U19-Spieler trifft

Nach dem Seitenwechsel rückte Tim Kips für Louis Lord ins Tor, zudem durften sich im Laufe der zweiten Halbzeit mit William Kallenbach, Florian Senf und Moritz Ruprecht noch drei weitere Akteure aus der U19 bei den Profis beweisen. Letzterer war es nach 68 Minuten dann auch, der nach einem Eckball auf 4:1 stellte und damit den Endstand besorgte. Weiter geht es für die Veilchen am Samstag beim Verfolgerduell gegen Münster. Mit einem Sieg könnte der FCE den Rückstand auf Platz 3 von derzeit sechs Punkten weiter verkürzen.

   
Back to top button