4:0! Bielefeld überrollt Osnabrück und baut Tabellenführung aus

Im Nachholspiel des 23. Spieltages setzte sich Tabellenführer Arminia Bielefeld am Mittwochabend deutlich mit 4:0 gegen den VfL Osnabrück durch und baut den Vorsprung auf Rang vier damit auf sieben Punkte aus. Vor 15.000 Zuschauern in der ausverkauften osnatel-Arena tasteten sich beide Teams zunächst ab, Torgefahr entstand nicht. Im Spiel nach vorne wirkten die Hausherren zumindest optisch leicht überlegen und hatten somit in der 7. Minute auch die erste Chance: Thee blieb mit seinem Schuss jedoch an Keeper Schwolow hängen. Besser machte es zwei Zeigerumdrehungen später die Arminia, die mit der ersten Möglichkeit in Führung ging. Marc Lorenz steckte im Zentrum auf Christian Müller durch, der eiskalt unten einschob.

Partie nach 16 Minuten entschieden

 Dieser Treffer war der Auftakt einer starken Phase der Gäste, denn Osnabrück wirkte nun vollkommen überfordert. Nur zwei Minuten später erhöhte Fabian Klos nach einer Flanke von Christian Müller auf 2:0. Während Osnabrück weiterhin geschockt war, rollte in der 16. Minute bereits der nächste Arminia-Express nach vorne: Fabian Klos war es schließlich vorbehalten, zur 3:0-Vorentscheidung einzunetzen. Die rund 2.000 mitgereisten Arminia-Fans konnten ihr Glück kaum Fassen! Danach schaltete der Tabellenführer einen Gang zurück, sodass der VfL wieder etwas besser ins Spiel fand. Menga gab in der 23. Minute einen Distanzschuss ab, dieser stellte Schwolow im Kasten der Arminia aber vor keine große Herausforderung. Die Lila-Weißen erholten sich nach und nach vom 0:3-Schock und hatten in der 33. Minute die Riesenchance auf den Anschlusstreffer, doch wieder war es Schwolow, der den Schuss von Thee im letzten Moment entschärfen konnte. Drei Minuten vor dem Ende der ersten Halbzeit hatte der VfL jedoch Glück, dass Klos mit dem 4:0 noch nicht alles klar machte: Der Stürmer traf nur die Latte! Danach kam Thee noch einmal zu einer Chance, doch zur Pause blieb es beim 3:0 für den DSC, dem sechs starke Minuten reichten, um Osnabrück vollständig aus dem Spiel zu nehmen.

Lorenz macht endgültig alles klar

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Niedersachsen sofort zurück in das Spiel zu finden, doch nach nur sechs Minuten war die Partie dann endgültig entschieden: Marc Lorenz schlenzte den Ball von der Strafraumgrenze zum 4:0 ins Tor, keine Chance für Heuer Fernandes. Während die DSC-Fans bereits den Sieg feierten, gab sich Osnabrück noch nicht auf und spielte immer wieder tapfer nach vorne, doch kurz vor dem Strafraum war Schluss. Die Ostwestfalen konnten die Partie derweil in aller Ruhe verwalten und kamen selbst immer wieder zu guten Chancen. Die beste hatte Klos in der 65. Minute, am Ende war jedoch der Winkel etwas zu spitz. Sekunden später prüfte Hemlein noch einmal Heuer Fernandes, der Keeper bekam die Arme aber rechtzeitig nach oben. In Minute 77 hatte Menga die Chance auf den Ehrentreffer, fand in Schwolow aber seinen Meister. Der Zweitliga-Absteiger spielte die Partie in der Folge souverän zu Ende und befindet sich nach dem 4:0-Sieg auf dem besten Weg, die Rückkehr in die 2. Bundesliga bereits in dieser Spielzeit gelingt.

Zur TV-Zusammenfassung

 

 

   
Back to top button