1:3 nach 1:0 gegen den BVB II: Waldhof verpasst Rang 2

Der SV Waldhof Mannheim hat zum Auftakt des neuen Jahres mit 1:3 gegen die U23 von Borussia Dortmund verloren und damit den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz verpasst. Trotz früher Führung und einer Vielzahl von Chancen glichen die Gäste nach 73 Minuten aus. In der Schlussphase wurde es dann wild: Erst verschoss Martinovic einen Elfmeter (80.), dann erzielte Pherai aus 40 (!) Metern den Siegtreffer (90.), ehe Tobias Raschl vom Punkt sogar noch auf 3:1 stellte.

Rassiger Schlagabtausch, Schnatterer trifft

Im Vergleich zur 0:3-Niederlage gegen den 1. FC Magdeburg vor der Winterpause sah sich Mannheims Trainer Patrick Glöckner zu zwei Änderungen gezwungen. Neben dem gesperrten Marco Höger musste auch Marcel Gottschling aus der ersten Elf weichen. Dafür kamen Hamza Saghiri und Neuzugang Pascal Sohm in die Startelf. Auf der Gegenseite wechselte Enrico Maaßen mehrfach durch. Jan Reckert, Coulibaly, Tobias Raschl, Ole Pohlmann und Ted Tattermusch wurden durch Stefan Drljača, Kolbeinn Finsson, Ansgar Knauff, Abdoulaye Kamara und Bradley Fink ersetzt.

Vor 500 Zuschauern im Carl-Benz-Stadion startete der heimische Waldhof druckvoll in die Partie. Schon nach vier Minuten brachte der Ex-Heidenheimer Marc Schnatterer eine Ecke von der rechten Seite ins Zentrum. Dort versuchte sich Marcel Costly im Duell gegen Stefan Drljača, der allerdings per Faustabwehr und im Verbund mit dem Pfosten klären konnte. Nur zwei Minuten später probierte es auf der Gegenseite Berkan Taz aus 30 Metern mit einem Freistoß, den Timo Königsmann im Kasten der Mannheimer gerade noch um den Pfosten lenkte (6.). Wieder nur drei Zeigerumdrehungen später zappelte der Ball im Netz. Martinovic setzte sich nach einem Ballverlust der Gäste links im Strafraum durch und legte vor dem Tor quer auf den mitgelaufenen Schnatterer, der aus neun Metern flach unten rechts ins Eck zum 1:0 traf (9.).

Die Glöckner-Elf drängte anschließend auf den nächsten Treffer. Nach einem Rückpass der eigenen Defensive versprang dem Schlussmann der Borussia bei der Annahme das Leder, sodass Martinovic herangeeilt kam. Beim Klärungsversuch des Keepers prallte der Ball von Martinovic' Knie ins Toraus (15.). Es blieb eine rassige Partie. Einen Kopfball von Jesper Verlaat konnte Drljača sicher parieren (17.), während auf der Gegenseite Königsmann gegen Immanuel Pherai abwehren konnte (19.). In der Folge verflachte das Niveau des Spiels auf dem Rasen ein wenig, da es in den Zweikämpfen deutlich hitziger wurde. Antonios Papadopoulus und Knauff für den BVB sowie Costly für Mannheim sahen jeweils gelbe Karten.

Nach einer halben Stunde ging es auch auf dem Rasen wieder deutlich besser zu. Eine halbhohe Flanke von Costly landete im Zentrum bei Pascal Sohm, dessen Seitfallzieher aber zwei Meter am Kasten vorbei ging (37.). Mannheim drängte vor der Pause auf das 2:0. Allerdings zog Martinovic erst am Tor vorbei (41.) und scheiterte nach Vorlage von Sohm frei vor dem Schlussmann der Dortmunder im 1-gegen-1 (45.). Nur 60 Sekunden später setzte sich der Stürmer gegen den Keeper durch und wollte ins leere Tor schieben, doch Franz Pfanne grätschte noch dazwischen.

Martinovic vergibt vom Punkt, Pherai trifft aus 40 Metern

Aus der Pause kamen die jungen Borussen wieder mit mehr Zug zum Tor. Kamara steckte das Leder kurz vor der Stundenmarke perfekt zwischen Anton Donkor und Marcel Seegert hindurch. Dadurch konnte Bradley Fink alleine auf Königsmann zugehen, scheiterte jedoch an der starken Fußabwehr des Mannheimers (57.). Nur 60 Sekunden später lief der nächste Angriff der Gäste. Ansgar Knauff zündete auf Außen den Turbo und legte ins Zentrum, wo die Defensive gerade noch klären konnte (58.).

Nach einer Stunde wechselte Dortmunds Trainer Enrico Maaßen dreifach. Für Bradley Fink, Christian Viet und Abdoulaye Kamara kamen Justin Njinman, Ole Pohlmann und Tobias Raschl frisch aufs Feld. Auch die Mannheimer ließen sich in der Offensive nicht abschreiben und setzten weiter Akzente. Eine Flanke von Boyamba von der rechten Seite köpfte Maloney per Flugkopfball aus der Gefahrenzone (62.). Insgesamt wirkten die Dortmunder allerdings durch ihren Ballbesitz optisch überlegen, kamen aber kaum zu gefährlichen Szenen. Das änderte sich eine Viertelstunde vor dem Ende.

Berkan Taz bekam im Zentrum zuviel Platz und spielte auf den eingewechselten Pohlmann ab. Der setzte sich recht leicht gegen Marc Schnatterer durch und schlenzte aus zwölf Metern halbrechter Position am chancenlosen Königsmann vorbei zum 1:1 ins Netz (74.). Die Gastgeber bekamen fast im Gegenzug die Chance auf die erneute Führung. Nach einem starken Gassenpass von Martinovic auf Donkor wurde dieser klar von Stefan Drljača zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter trat Martinovic selbst, scheiterte mit seinem durchaus platzierten Elfmeter rechts unten ins Eck aber am stark reagierenden Schlussmann der Borussia, der den Ball an den Pfosten lenkte (80.).

In der Schlussphase setzte sich das teils wilde Hin und Her fort. Einen Freistoß von Marc Schnatterer aus 25 Metern ließ Drljača abprallen. Bevor jedoch ein Mannheimer hätte nachsetzen können, schlug der am Boden liegende Keeper das Leder aus der Gefahrenzone (87.). Mitten in die Drangphase der Gastgeber schlugen die Dortmunder eiskalt zu – und wie! Nach einem schwachen Kopfball der Mannheimer im Mittelfeld fasste sich Immanuël Pherai aus gut 40 Metern ein Herz und chippte das Leder perfekt zum 2:1 in die Maschen (90.) – Spiel gedreht. Danach warf der SVW nochmal alles nach vorne, doch es sollte noch schlimmer kommen: Nachdem Njinmah im Strafraum gegen Russo zu Fall gegangen war, gab es Elfmeter, den Tobias Raschl zum 3:1-Endstand im Tor unterbrachte (90.+4). Direkt danach war Schluss. Durch die Niederlage verpasst Mannheim den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz, während Dortmund sich in der Tabelle auf Rang 7 schiebt.

   
  • Lautre96

    Ich verstehe ja nicht, wieso Mannheim zwei Stürmer geholt hat. Offensiv sah das auch ohne Sohm schon sehr gut aus. Aber defensiv sind große Unterschiede ggü Braunschweig oder uns erkennbar.
    Dass vorne mal nicht alles klappt, ist auch im Aufstiegskampf kein Beinbruch, aber dann muss man trotzdem mit mindestens einem Punkt heimgehen.

    • Günther1987

      Durch diese ganzen Ausfälle mussten wir gestern ein 4 4 2 Spielen, in der Regel haben wir aber nur 1 Stürmer und 3 Offensive hinter dem Stürmer.
      Durch Sohm sind wir deutlich Variabler vorne drin und Martinovic kann auch mal nach 60 min getauscht werden oder man kann einen 2.ten Stürmer bringen wenn man 20 min vor Schluss hinten liegt.
      Nach Martinovic hatten wir mit Jurcher und Roczen nicht diese Stürmer Typen die mal aus einer Chance einen machen. Klar macht Jurcher viel fürs Team aber er belohnt sich nicht, Viel Arbeit kein ertrag so sammelst keine Punkte.

      • Lautre96

        Das vollziehe ich nach. Ein defensivstarker Sechser wäre mE halt wichtiger gewesen, aber das ist ja eure Sache.

      • Günther1987

        Höger, Saghiri und Wagner machen ihre Arbeit top, Russo ist OK haben wir 4 Spieler für diese Position.

      • Monnemer

        Für mich machen Höger und Russo ihre Arbeit gut, und Saghiri und Wagner nur ok. Die besten Spiele haben wir mit Höger und Russo gesehen.

      • Günther1987

        Kann mit dem Russo nicht viel anfangen macht für mich zu viele Fehler im Spielaufbau.

      • Monnemer

        Ist für mich auch in erster Linie ein Ballgewinner. Dadurch kann Höger seine Klasse auch offensiv besser einbringen…und darum geht’s ja. Bei mir ist Saghiri (natürlich im krassen Gegensatz zu Glöckners Einschätzung) nur DM Nummer 4. Den würde ich eher noch auf der 10 ausprobieren als ihn nochmal auf die 6 zu packen. Viel zu schwach im Defensivspiel.

      • Günther1987

        Saghiri find ich im Spielaufbau Top, hat einen guten Schuss aus der zweiten Reihe und gewinnt auch einiges im Mittelfeld an Zweikämpfen.
        Aber da sieht man wie unterschiedlich Meinungen zu Spielern sein können :-)

    • KL-Ost

      „Weltklasse“-Willy war nicht dabei, daran wird’s wohl gelegen haben.🤣

      • Lautre96

        🤣🤣
        Ohne seine zweite Karriere als Influencer würde den eh keiner kennen. Dadurch kriegt er jede Menge Medienpräsenz und Aufmerksamkeit in den Berichterstattungen, aber ich seh da einen gewöhnlichen Drittligarechtsverteidiger. Verlaat ist da schon eine andere Hausnummer, wenn man die Abwehr im Ganzen nimmt.

      • Günther1987

        War zu beginn auch nicht erfreut ihn zu Verpflichten, hat aber mit guten Leistungen überzeugt.
        Ja gestern hat er gefehlt.
        PS die ganzen Youtube Kinder bringen auch noch gutes Geld in die SVW Kasse.

      • ralf sandreuther

        Die kids bezeichen ihn als WELTSPIELER ;-)
        Habe ich als Ü60 dazugelernt….
        Merchandisingmässig hat er sich schon bezahlt gemacht.
        Vor Weihnachten gab es Engpass wegen Trikot, da es kurzfristig keine "2" mehr zum beflocken gab.

  • Betze97

    Das war gestern ein absolut mitreißendes Fussballspiel und von der ersten bis letzten Minute spannend. In der ersten Hälfte fande ich Mannheim deutlich präsenter. aber manchmal zu giftig in den Zweikämpfen. So hat es sich dann auch ergeben, dass durch die Zweikampfhärte beider Mannschaften und der viel zu früh entstehenden Kartenflut Unruhe ins Spiel kam. Beim Foul von Saghiri kann man dann auch über rot sprechen. Will ihm da keine Absicht unterstellen, aber er trifft ihn mit ausgestreckten Bein und riskiert damit eine Verletzung des gegenerischen Spielers. Nach meiner Laienauslegung wäre das rot. Bin gespannt was Rafati dazu sagt.
    Das Mannheim in der zweiten Hälfte Dortmund nochmal ins Spiel kommen lässt, ist unerklärbar. Bis zur 70.Minute dachte ich, dass Mannheim das sicher gewinnt, weil Dortmund lediglich einmal durch Fink vors Tor kam. Was dann passiert ist, kann man nicht erklären. Plötzliches 1:1, Elfmeter Mannheim, Elfmeter gehalten und dann die beiden Tore in den Schlussminuten. Absoluter Wahnsinn. Ich finde übrigens, im Gegensatz zu Fridolin Wagner, dass das Tor von Pherrai nicht nur Glück war. Der hat so einen Ball einfach im Fuß, in dem Tor steckte viel fußballerische Qualität drin und das werden wir sicherlich noch öfters vorgespielt bekommen. Man muss aber auch anerkennen, dass Mannheim sehr guten Fußball spielt und eben auch unter die Top 5 gehört. Der Powerfußball bis zur 60.Minute war schon beeindruckend. Mit ein bisschen mehr Glück vor dem Tor gewinnen die 3:0. Wird spannend im Aufstiegskampf.

    • Günther1987

      Lobende Worte Danke hierfür, Ich bin mir echt sicher wenn wir nicht so viele Ausfälle beklagen müssten hatten wir die letzte Halbe stunde mehr als 2 mal wechseln können. Hilft alles nichts, es ist wie es ist :-), gegen Würzburg müssen wieder 3 Punkte her.

    • Skis76

      Danke, treffend analysiert.

    • ralf sandreuther

      Respekt für die sachliche Analyse von DIR!
      Im nächsten Spiel sind die gesperrten Höger, Lebeau und Sommer wieder dabei. Zudem hoffe ich das Rossipal und Russo wieder für Startelf wieder fit sind

  • Günther1987

    Bitterer Abend für den SVW, wir verlieren mal wieder gegen eine Zweitvertretung (sahen wir nie gut aus).
    Man kann der Mannschaft nur Vorwerfen das diese den Sack nicht schon zur Halbzeit zu gemacht hat.
    Fridolin Wagner muss man aber trotz der Niederlage hervorheben wie der Sich bei uns entwickelt hat find ich Klasse. Bei Sohm hat man Gesehen warum wir den Geholt haben, wenn der die Mannschaft besser kennen lernt wird er einige Buden machen.
    Die Leistung war Top leider konnten wir nicht die nötige frische von der Bank bringen da uns einige Leistungsträger gefehlt haben.
    Am Samstag können wir es gegen Würzburg besser machen und fahren Hoffentlich mit einem dreier wieder nach Hause.

    • Jojo Schmitt

      Jeder da oben wird noch eine schlechte Phase bekommen. Diese darf allerdings nicht so lange anhalten.

  • DM von 1907

    Waldhof war lange Zeit die klar bessere und engagiertere Mannschaft und hätte sich da eine klare Führung verdient, aber die eigenen Chancen nicht verwertet. Bei tiefem Geläuf und im einsetzenden heftigen Schneeregen schwanden den Waldhöfern ab der 60. Minute zunehmend die Kräfte, während die zuvor mit ihren Kräften besser haushaltenden Dortmunder nachlegen konnten. Waldhof hatte in dieser Phase nicht nur das Pech des gehaltenen Elfers, sondern auch einen nicht gegebenen klaren zweiten Elfer: Pfanne hatte Martinovic mit ausgefahrenem Arm im Strafraum abgeräumt, Kampka stand nicht gut und hat die Szene durchgewunken. Und dann gab Pherai den Vermeij und das Spiel war gedreht!

  • HoellischTeuflisch

    „Da die Heimelf am Ende noch einmal alles nach vorne warf, fingen sie sich tief in der Nachspielzeit durch Tobias Raschl noch einen Konter zum 1:3-Endstand.“

    Habt ihr ein anderes Spiel geschaut @ Liga3Online? Also ich habe ein Elfmeter für Dortmund gesehen.

    • liga3-online.de

      Da ist in der Hektik etwas durcheinander geraten – jetzt passt es.

  • KL-Ost

    Haha, Pherai Fußballgott! Wie war das mit Momentaufnahme und so, HH und Konsorten?😂 Endlich ist die richtige Südwest-Reihenfolge wiederhergestellt und daran wird sich bis Saisonende auch nichts mehr ändern.😋

    • SaarPfalzElite

      Da werden wohl einige hier in Zukunft nicht mehr so große Töne spucken. Von wegen Machtwechsel im Südwesten etc. ;-)

      • Lautre96

        Dieses Machtwechselgewäsch konntest du ja unabhängig von der Tabelle nie ernstnehmen.
        Aber was solls.

    • Günther1987

      Abgerechnet wird immer nach 38 Spielen nicht nach 21

    • H H

      dumm Schwätzer haste nicht gesehen das wir euch einfach mal in SIcherheit wiegen wollen !
      Kleiner Scherz wir haben uns mal wieder selbst geschlagen Chancen liegen gelassen und hinter zu viel gefangen daran muss gearbeitet werden ! Das Leben geht weiter und am Samstag sieht die Welt schon wieder ganz anderst aus !

  • Chris

    Vielen Dank nach Dortmund dafür, dass sie die Kurpfälzer hinter dem FCK gehalten haben!

  • betzebub

    Danke BVB!

    Auch wenn das Ergebnis natürlich den Spielverlauf nicht widerspiegelt.

  • HoellischTeuflisch

    Hahaha was ne geile Gurke von Dortmund in der 90.

    Waldhof hat einfach mal in den ersten 60 Minuten Kondition für 90 verheizt.

    Elfmeter Geschenk nicht gemacht und Zack hinten die Dusche.

    FCK bleibt vorerst 2. :)

Back to top button