2:2 nach 0:2: Kazior rettet Kiel einen Punkt in Halle

Holstein Kiel bleibt weiter im Rennen um den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Zum Abschluss des 33. Spieltages holten die Störche beim Halleschen FC trotz eines 0:2-Rückstandes noch einen Punkt (2:2) und setzen ihre Serie von zwölf Spiele in Folge ohne Niederlage damit fort. Vor 8.283 Zuschauern legten beide Mannschaften offensiv los, die ersten kleineren Chancen gehörten dem HFC (3./7.). Richtig gefährlich wurde es dann in der achten Minute, als Manuel Schäffler frei auf HFC-Keeper Lomb zulief. Dieser muss alles riskieren, konnte den Ball aber im Nachfassen festhalten. Die Störche blieben in der Folge das bessere Team und suchten immer wieder den schnellen Weg nach vorne. In Minute 16 forderten die HFC-Fans einen Elfmeter, nachdem Kazior aus kurzer Distanz angeköpft wurde und das Spielgerät mit der Hand berührte. Schiedsrichter Willenborg entschied aber korrekterweise auf Weiterspielen. Nur drei Zeigerumdrehungen später zappelte der Ball dann aber doch im Netz. Nach einem blitzsauberen Konter beförderte Osayamen Osawe den Ball mit einem Flachschuss ins Tor. Mit dem Tor im Rücken erspielten sich die Hausherren in der Folge weitere Chancen, Kiel verlor zunächst den Faden. In der 26. Minute hatte Osawe das 2:0 auf dem Fuß, scheiterte aber an Kronholm. Erst in Minute 32 sendete die KSV Holstein nach einer Ecke ein Lebenszeichen, als Gebers freistehend nur knapp über den Kasten köpfte. Kurz vor der Pause bot sich Gogia noch einmal eine gute Schusschance, der Ball rauschte aber knapp am Tor vorbei. So blieb es nach 45 Minuten beim verdienten 1:0 für Halle.

Kazior trifft doppelt

Nach dem Seitenwechsel hatte Kiel die erste Chance, Heider kam nach einer Hereingabe von Schäffler aber einen Schritt zu spät (48.). Danach gönnte sich die Partie eine kleine Auszeit, bis Osawe in der 57. Minute wieder auf und davon war. Der Stürmer setzte sich über die rechte Seite in Szene, spielte auf Furuholm ab, der den Ball sehenswert im Tor unterbrachte. Die KSV Holstein reagierte mit wütenden Angriffen auf den erneuten Gegentreffer und kam im direkten Gegenzug zum Ausgleich. Nach einer Ecke konnte Engelhardt den Ball zunächst auf der Linie klären, ehe Kazior das Rund in die Maschen befördert (59.). Der Tabellenzweite setzte die Hausherren in der Folge weiter und Druck und ließ dem HFC kaum noch Luft zum Atmen. Folgerichtig kamen die Gäste in der 75. Minute zum Ausgleich. Erneut war es Rafael Kazior, der den Ball im Tor unterbrachte. Kiel wollte nun mehr und spielte in der Schlussphase auf Sieg. Nur zwei Minuten später nach dem Ausgleich bot sich Kazior eine weitere Chance, sein Freistoß flog jedoch am Tor vorbei. In der 88. Minute machte auch der HFC noch einmal von sich reden: Furuholm hielt aus 25 Metern drauf, Kronholm musste retten. Der HFC gab in den letzten Minuten noch einmal Gas, am Ende blieb es beim leistungsgerechten 2:2.

 

 

   
Back to top button