Singh-Doppelpack! Bayern II besiegt den 1. FC Magdeburg

Die zweite Mannschaft des FC Bayern München empfing am Sonntagmittag den 1. FC Magdeburg. Dank eines Singh-Doppelpacks in der ersten Halbzeit schlugen die Münchner die Gäste aus Sachsen-Anhalt mit 2:1. Der Anschlusstreffer von Sören Bertram im zweiten Spielabschnitt war zu wenig. Durch den Heimsieg springen die Bayern in der Tabelle am FCM vorbei.

Singh schnürt Doppelpack

Die zweite Mannschaft des FC Bayern München gestaltete die letzten drei Pflichtspiele sieglos und durfte sich im Spiel gegen den 1. FC Magdeburg auf Unterstützung aus der Profi-Mannschaft freuen. Lars Lukas Mai stand auch direkt in der Startformation, während Michaël Cuisance erstmal auf der Bank Platz nahm. Stefan Krämer änderte seine Formation nach dem 1:0-Sieg gegen Halle nicht. Den Schwung aus dem Heimsieg konnte der FCM in der Anfangsphase der Partie jedoch nicht hundertprozentig mitnehmen, denn die ersten beiden guten Möglichkeiten hatten die Bayern. Erst probierte es Köhn aus der Distanz (15.), ehe Richards nach einem Freistoß unbedrängt neben das Tor köpfte (18.). Zwei Zeigerumdrehungen später köpfte auch Beck nach einer Bertram-Flanke am Kasten vorbei.

Im Gegenzug machten es die Bayern dann besser. Rochelt konterte über die linke Seite und servierte perfekt auf den an der Strafraumkante lauernden Singh. Der Neuseeländer schob überlegt zur 1:0-Führung ein (21.). Die Gäste waren um eine direkte Antwort bemüht, nach einer Ecke war jedoch Becks Kopfball zu unplatziert (25.). Das Chancenfestival ging in dieser Phase weiter. Wieder war es Beck, der diesmal aus wenigen Metern frei abzog. Früchtl riss die Arme hoch und wehrte den Ball sensationell gegen die Latte ab (28.). Im direkten Gegenzug jubelten jedoch erneut die Bayern! Köhn und Rochelt spielten sich über die linke Seite in den Strafraum, Ernst spitzelte den Ball unglücklich in die Mitte zu Singh, der seinen Doppelpack schnürte (30.). Die chancenreiche erste Hälfte ging weiter, doch Wriedt (35.), Gjasula (41.) oder Rochelt (43.) verpassten weitere Treffer.

Bertram-Kracher zu wenig

Beide Trainer verzichteten zum Start der zweiten Halbzeit auf Wechsel. Das unterhaltsame Niveau der ersten Hälfte konnten die Teams jedoch nicht beibehalten. Bayern hielt den Ball gut in den eigenen Reihen und Magdeburg zeigte sich ideenlos und ungenau. Nach 63 Minuten schickte FCB-Trainer Hoeneß dann auch Cuisance auf das Feld. Der Jungprofi musste jedoch zusehen, wie Bertram das Spiel wieder spannend machte. Mit der ersten richtigen Chance im zweiten Durchgang stellte der Linksfuß per Distanzschuss sehenswert auf 1:2 aus Magdeburger Sicht (68.). Der FCM wollte nun den Ausgleich. Bell Bell prüfte Früchtl, der die Oberhand behielt (75.) und Beck verpasste eine Bertram-Hereingabe nur knapp (76.). Magdeburg probierte es zwar in der Schlussviertelstunde weiterhin, schaffte es jedoch nicht mehr sich weitere Chancen herauszuspielen.

Dank des Heimsiegs springen die Bayern am FCM vorbei und finden sich auf Rang 9 wieder. Magdeburg hingegen verlor zum dritten Mal in dieser Spielzeit eine Partie und versinkt im grauen Mittelfeld der Tabelle. In zwei Wochen geht es für beide Mannschaften weiter. Der FCB hat die kürzeste Auswärtsreise der Saison vor sich. Sie gastieren im Grünwalder Stadion beim TSV 1860 München zum Münchner-Derby. Magdeburg muss in der Länderspielpause im Landespokal beim BSV Halle Ammendorf antreten, ehe sie in der Liga erneut auf einen bayrischen Vertreter treffen. Die SpVgg Unterhaching ist am 23. November zu Gast.

   
  • Daniel M.

    Stark, die Bayern!

    • JR910

      Ja, vor allem die Löwen von 1860!

Back to top button