2:1 gegen Magdeburg! Hallescher FC gewinnt Landespokal

Der Hallesche FC hat den Landespokal in Sachsen-Anhalt gewonnen. Am Mittwochabend setzten sich die Saalestädter mit 2:1 gegen Erzrivale Magdeburg durch. Für den lukrativen DFB-Pokal waren beide Mannschaften bereits vor dem Spiel qualifiziert.

Osawe trifft zur Führung

Beide Teams starteten engagiert, die erste dicke Torchance hatte Ivica Banovic nach sechs Minuten, als er alleine auf Glinker zulief, im FCM-Keeper aber seinen Meister fand. Unmittelbar danach musste Jens Härtel auf Seiten der Magdeburger früh wechseln: Für den verletzten Ernst kam Löhmannsröben. Halle blieb in der Folge das leicht bessere Team, wenngleich auch der FCM gut im Spiel war. Löhmannsröben hatte nach 17 Minuten die erste Torchance der Gäste, legte das Spielgerät aber knapp vorbei. Insgesamt entwickelte sich ein rassiges Spiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. In Minute 27 jubelten dann die HFC-Fans: Osawe setzte sich im Zentrum gegen mehrere Abwehrspieler durch und netzte per Drehschuss zum 1:0 ein. Mit der Führung im Rücken spielte Halle nun stark auf, von Magdeburg war zunächst nicht mehr viel zu sehen. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit fand der FCM wieder besser in die Partie, ging aber mit einem 0:1-Rückstand in die Pause.

Malone macht es nach Einwechslung nochmal spannend

Direkt nach Wiederanpfiff hatte Osawe das 2:0 für die Saalestädter auf dem Fuß, legte den Ball jedoch knapp am Kasten vorbei. Überhaut blieb Halle das bessere Team, bei Magdeburg kamen nur wenige Angriffe vorne an. Nach 63 Minuten brachte Osawe den Ball erneut im Tor unter, Schiedsrichter Johannes Schipke entschied jedoch auf Stürmerfoul und verwehrte dem Treffer die Anerkennung. Halle reagierte mit wütenden Angriffen und lief immer wieder an. Diese Bemühungen wurde nach 77 Minuten mit dem verdienten 2:0 durch Toni Lindenhahn belohnt. Beim FCM stand inzwischen Ryan Malone auf dem Feld, der kurz vor dem zweiten Treffer der HFC einen Elfmeter haben wollte – Schiri Schipke pfiff jedoch nicht. In Minute 78 sorgte Malone erneut auf Aufsehen, als er nur knapp am Tor vorbeiköpfte. Der US-Amerikaner spielte stark auf und traf zwei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit zum 1:2. Der FCM warf nun alles nach vorne, kam aber nicht mehr zum Ausgleich. So blieb es beim Sieg des Halleschen FC, die damit nach 1994, 2002, 2008, 2010, 2011, 2012 und 2015 zum achten Mal den Landespokal gewonnen haben.

 

 

 
Back to top button