2:0-Sieg in Köln: Halle stoppt Talfahrt bei Schmitt-Debüt

Der Hallesche FC hat den Abwärtstrend der letzten Wochen gestoppt: Beim Debüt von Trainer Rico Schmitt setzten sich die Saalestädter am Sonntag zum Abschluss des 34. Spieltages mit 2:0 bei Fortuna Köln durch – beide Tore erzielte Selim Aydemir. In der Tabelle liegt der HFC nun fünf Punkte vor der Abstiegszone.

Verdiente Führung zur Pause

Der HFC legte engagiert los und erarbeitete sich bereits nach drei Minuten die erste Chance, Osawe setzte einen Kopfball jedoch knapp über den Kasten. Von Köln war zunächst nicht viel zu sehen, dennoch sorgte ein Pfostenschuss von Bender nach acht Minuten für Aufsehen. Die Gäste ließen sich von den Angriffsbemühungen der Kölner nicht beirren und gingen nach 17 Minuten verdientermaßen in Führung: Nach einer Flanke von Osawe stand Aydemir im Zentrum völlig frei und musste nur noch einköpfen. Danach drehte sich die Angelegenheit auf dem Platz, plötzlich war die Elf von Trainer Uwe Koschinat das bessere Team. Gleich zwei Mal musste HFC-Keeper Bredlow retten (22. / 24.), um den Einschlag zu verhindern. Halle war durchaus überrascht, wäre nach 30 Minuten aber beinahe mit 2:0 davon gezogen, hätte Poggenborg einen Schuss von Aydemir nicht im letzten Moment um den Pfosten gelenkt. Danach war das Tempo zunächst etwas raus, erst vor der Pause wurde es wieder interessant. In Minute 42 scheiterte Osawe aus drei Metern an Poggenborg, zwei Zeigerumdrehungen später legte Königs den Ball auf der anderen Seite nur um Millimeter vorbei. Somit blieb es nach 45 Minuten beim 1:0 für Halle.

HFC mit viel Druck – Köln nur selten gefährlich

Direkt nach Wiederanpfiff hatte Halle dann über Aydemir die Riesenchance zum 2:0, sein Freistoß auf 35 Metern fiel nur knapp am Kasten vorbei. Fünf Zeigerumdrehungen stand Lindenhahn in aussichtsreicher Position, legte den Ball aber drüber. Die Elf von Trainer Rico Schmitt hatte auch in den Minuten danach mehr vom Spiel, Pfeffer vergab nach 55 Minute die nächste gute Chance. Von Köln ging bis hierher wenig Gefahr aus, lediglich ein Schuss von Königs sorgte kurzzeitig für Gefahr, Bredlow war aber zur Stelle (58.). Danach wieder Halle: Erst zog Aydemir drüber (61.), dann verzog Jansen (69.). Fünf Minuten später machte Köln mit einem Schuss von Biada nochmals auf sich aufmerksam, wenige Augenblicke später war die Partie dann entschieden: Nach einer Flanke aus dem Halbfeld stand Aydemir wieder genau richtig und verwandelte zum 2:0 für Halle (76.). Danach war das SPiel gelaufen, Köln kam nicht mehr gefährlich nach vorne. Mit dem ersten Sieg nach sieben Partien rückt der HFC auf Rang 13 vor und bringt die Abstiegszone fünf Zähler hinter sich.

   
Back to top button