2:0! Dortmund II besiegt Würzburg und erobert die Tabellenspitze

Borussia Dortmund II konnte sich nach der Niederlage gegen Türkgücü München rehabilitieren und die Würzburger Kickers am Sonntagmittag mit 2:0 besiegen. Der Erfolg bedeutet mindestens bis Montagabend die Tabellenführung, wohingegen die Kickers mit nur einem Sieg weiterhin Vorletzter bleiben.

Raschl sorgt für BVB-Blitzstart

Beide Teams hatten nach einer Niederlage in der Vorwoche einiges gutzumachen an diesem Sonntagmittag. Während für die Heimmannschaft aus Dortmund die Tabellenspitze winkte, spielten die Würzburger bereits gegen die Abstiegsplätze und um den Posten von Cheftrainer Ziegner. Dieser nahm gegenüber dem 0:4 gegen Wiesbaden drei Änderungen vor und schickte Waidner, Hoffmann und Perdedaj für Schneider, Breunig und Meisel (alle Bank) ins Rennen. Auf der anderen Seite tauschte BVB-Coach Enrico Maaßen doppelt:  Knauff und Maloney starteten für Pohlmann und Finnsson. Keine 120 Sekunden waren anschließend gespielt, als die Hintermannschaft der Würzburger erstmals zu viel Raum ließ – den der BVB II eiskalt nutzte. Nach einem langen Ball ließ Taz sehenswert in den Rückraum tropfen, wo Raschl ungestört einstarten und trocken zur frühen 1:0-Führung für die jungen Dortmunder einschießen konnte (2.). Zeit war zwar noch genug, um den Fehler wieder auszubügeln, doch die zunehmende Unsicherheit war den Gästen fortan anzumerken. Exemplarisch ein starker Ball von Heinrich in die Mitte des BVB-Sechzehners, der allerdings komplett unbesetzt blieb und so keinen Abnehmer für die Hereingabe bereithielt (16.).

Stattdessen blieben die gefährlichere Szenen dem BVB vorbehalten. Nach einer Doppelchance von Tachie und Raschl, die beide jeweils geblockt werden konnten (23.), blieben die Dortmunder dran. Eingeleitet durch einen Ballgewinn von Maloney machte Tobias Raschl das Spiel schnell und überspielte die Abwehrreihe mit einem Chipball auf Tachie, der es aus spitzem Winkel versuchte und FWK-Keeper Bonmann tatsächlich zum 2:0 überwand (24.). Kurz darauf war es wieder der Tachie, der dieses Mal mit einem Schuss aus 15 Metern das Tor jedoch knapp verfehlte (30.). Das Bild blieb aber durchgehend das gleiche: Der BVB machte mit den Gästen, was er wollte. Nach einem Steckpass von Taz konnte Maloney durchstarten und die Kugel in die Mitte geben, wo der aufgerückte Viet rechts am Tor vorbeischoss (36.). Torsten Ziegner reagierte noch vor der Pause und brachte mit Lungwitz und Meisel für Heinrich und Hoffmann zwei Neue (41.). Es folgte mit einem Außenrist-Schuss von Kopacz der erste Torschuss, der Unbehaun aber vor keine Probleme stellte (42.). Mit der Zwei-Tore-Führung für Dortmund ging es dann anschließend in die Kabinen.

Leerlauf in Durchgang zwei

Ohne weitere Wechsel ging es dann in den zweiten Durchgang, doch die Vorzeichen blieben dieselben. Nach wenigen Minuten setzte sich Pherai am FWK-Strafraum durch und versuchte es von der Sechzehnerkante, setzte seinen Abschluss aber direkt in die Arme von Bonmann, der so einen dritten Einschlag verhindern konnte (48.). Zwar gaben sich die Kickers nicht auf und suchten den Weg nach vorne, doch weiterhin blieb nur der BVB gefährlich. Nach einem Distanzschuss von Taz sahen die Akteure ein Handspiel im Würzburger Strafraum von Dietz, doch ein Pfiff blieb aus (55.). Erst nach einer Viertelstunde in der zweiten Halbzeit setzte der Zweitliga-Absteiger aus Unterfranken dann einen ersten Schuss auf das Dortmunder Tor ab. Nach einem langen Sprint versuchte es der eingewechselte Meisel aus 25 Metern, doch sein Schuss stellte für Keeper Unbehaun keine Gefahr dar, sodass dieser sicher abfing (61.).

Je weiter die Zeit nun fortschritt, desto zäher wurde die Kost auf dem Feld. Die U23 des Bundesligisten konnte das Tempo sicher etwas rausnehmen und Stammkräfte schonen, während den Würzburgern die Mittel fehlten, um doch noch einmal heranzukommen. Zumindest FWK-Schlussmann Bonmann durfte sich noch einmal auszeichnen und einen Schuss von Knauff aus halblinker Position mit einer Flugparade entschärfen (74.). Torsten Ziegner wollte auch jetzt noch nicht aufgeben und reagierte für die Schlussphase mit einem Dreifach-Wechsel (77.). Doch auch die letzte Patrone traf nicht. Ohne weitere nennenswerte Szenen brachte der BVB II den 2:0-Erfolg sicher über die Zeit. Durch den Erfolg springen die Schwarz-Gelben zumindest bis zum morgigen Spiel des FCM auf den ersten Rang, während die Würzburger die sechste Pleite einstecken mussten und somit auf dem vorletzten Platz verbleiben – mit weiterhin fünf Punkten Rückstand auf das rettende Ufer.

   
  • Möppi

    Yeah… Da freuen wir uns doch alle wie bolle, dass mal wieder eine Zweitvertretung von der Tabellenspitze grüßt. Für dieses "Problem" muss über kurz oder lang eine Lösung gefunden werden. Amateure raus aus Liga 3!

    • FCM-Ball

      An ersterem Problem arbeiten wir, das Ergebnis ist ca. 20:50 Uhr sichtbar.
      Zu 2.) daran können wir nicht arbeiten, aber mich persönlich stören sie nicht.

Back to top button