1860 München: Wohl doch 5.250 Fans für Würzburg-Spiel zugelassen

Eigentlich waren nur 3.736 Zuschauer für das Heimspiel des TSV 1860 München gegen die Würzburger Kickers am Samstag zugelassen, nun dürfen wohl doch 5.250 Fans kommen.

1.500 Fans zusätzlich

Eine offizielle Bestätigung des Vereins liegt zwar noch nicht vor, allerdings bestätigte Verena Dietl als dritte Oberbürgermeisterin der Stadt München am Dienstag auf Facebook: "Es gibt seit heute Nachmittag ein konkretes Vorgehen, 5.250 Leute dürfen ins GWS." Der Hintergrund: Offenbar hat die Stadt das Vorhaben des Vereins, die Stehplätze in der Westkurve als Sitzplätze nutzen zu dürfen, akzeptiert. Damit dürfen rund 1.500 Zuschauer mehr ins Stadion kommen als ursprünglich gedacht – das "Grünwalder" wäre damit zu 35 Prozent ausgelastet. Vergeben werden die Tickets an die 11.500 Dauerkarten-Besitzer. Ausverkauft war das Stadion am Dienstagabend aber noch nicht.

Benefizspiel geplant

Derweil hat der TSV 1860 angekündigt, ein Benefizspiel gegen die SG Schönau austragen zu wollen. Der komplette Erlös soll den Opfern der Unwetter-Katastrophe in Oberbayern zugute kommen. "Wir bekommen sehr viel Unterstützung von unseren einzigartigen Löwen-Fans, von denen auch zahlreiche in der Region um Berchtesgaden wohnen", sagt 1860-Geschäftsführer Marc-Nicolai Pfeifer. "Wir sehen es in unserer Verantwortung, alle unsere Kräfte zu bündeln, den Betroffenen zu helfen und als Klub auch etwas zurück zu geben. Die Löwenfamilie hält stets zusammen und ist gemeinsam da, wenn sie gebraucht wird." Wann die Partie stattfinden wird, steht noch nicht fest.

   
  • Möppi

    Wenn ich es richtig lese, dann gehen bei diesem Spiel alle Tickets an Heimfans. Ist diese Vorgehensweise auch für die übrigen Heimspiele geplant, oder werden demnächst auch Gästefans zugelassen?

Back to top button