1860: Werden Berzel und Marinkovic fremdfinanziert?

Von

© imago images / Nordphoto

Dass der TSV 1860 München neben Dennis Erdmann weitere Verstärkung benötigt, ist kein Geheimnis. Ebenso klar ist aber, dass es an den finanziellen Mitteln fehlt. Dennoch bahnt sich nun eine Lösung an.

Gönner sollen Duo finanzieren

Mit 27 Akteuren ist der Kader der Löwen quantitativ zwar durchaus gut bestückt, mit Niklas Lang zählt aber auch ein Spieler dazu, der in der letzten Saison noch für die U17 aktiv war. Auch Tom Kretzschmar (20), Leon Klassen (19) und Fabian Greilinger (18) sind aus der eigenen Jugend zu den Profis aufgerückt und werden sich an die 3. Liga erst noch gewöhnen müssen. Dass der TSV 1860 daher nochmal auf dem Transfermarkt aktiv werden muss, scheint trotz der finanziell schwierigen Lage unausweichlich.

Wie die "Abendzeitung" berichtet, bahnt sich nun eine Lösung an. Demnach sollen Testspieler Sascha Marinkovic (26, Stürmer, zuletzt Burghausen) sowie Aaron Berzel (27, Innenverteidiger), der in der letzten Saison 14 Spiele für die Löwen bestritten hat, über externe Gönner fremdfinanziert werden. Zu klären ist aber noch, wie das Geld finanztechnisch sauber in die KGaA kommt.

Weiterer Angreifer ein "must have"

Während es sich bei Marinkovic und Berzel um zwei Wunschsspieler von Trainer Daniel Bierofka handelt, hat Sport-Geschäftsführer Günther Gorenzel noch einen weiteren Spielertypen im Auge: "In einer nachhaltigen Kaderplanung sehe ich als absolute Priorität einen Stoßstürmer", erklärt er gegenüber der Zeitung. "Ich hoffe, dass wir uns richtig verstehen: Ein Stoßstürmer, der in vorderster Front mit dem Rücken zum Tor die Bälle ablegen kann."

Gesucht wird also eine Alternative zu Sascha Mölders, der derzeit an einem Knochenödem laboriert. Entsprechend müsste der gesuchte Stürmer "eine gewisse Athletik und körperliche Konstitution" mitbringen, zumal derzeit auch Nico Karger aufgrund einer schweren Muskelsehnenverletzung ausfällt. Ein neuer Stürmer sei ein "must have", während Marinkovic und Berzel eher "Ergänzungsspieler Nummer 15, 16" seien, so Gorenzel.

Bundesliga-Stürmer auf der Liste?

"Ich hätte Spieler parat. Man muss nach Holland schauen, Norwegen, an den Balkan, nach Frankreich oder Spanien", so der Sportchef. Auch auf dem deutschen Markt könnte sich laut dem Österreicher noch etwas geben.

Wie die Zeitung erfahren haben will, soll 1860 an einem "hochkarätigen Leihstürmer" aus der Bundesliga dran sein. Der Vorteil bei dieser Konstellation wäre, dass der abgebende Verein einen Großteil des Gehalts übernehmen würde. In Zeiten knapper Kassen wohl keine schlechte Lösung für die Löwen. Die Zeit drängt allerdings: In genau zwei Wochen steht das Eröffnungsspiel gegen Preußen Münster an. Ob die dringend benötigten Verstärkung bis dahin verpflichtet sind?

   
  • Phillip

    Es ist immer eine super Motivation, wenn ein Spieler hört, dass er wirklich nicht für Stammelf geholt wurde…

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.
liga3-online.de