1860 München verabschiedet Quartett um Dennis Erdmann

Vor dem Spiel gegen den FC Bayern München II hat der TSV 1860 am Sonntag mit Dennis Erdmann, Leon Klassen, Ahanna Agbowo und Mattew Durrans vier Spieler verabschiedet. Das Quartett erhält keine neuen Verträge und wird in der kommenden Saison nicht mehr für die Löwen auflaufen. 

Erdmann bestritt 27 Partien

Während Klassen (sieben Spiele in dieser Saison), Agbowo (kein Spiel) und Durrans (zwei Partien) nur Reservisten waren, kam Erdmann immerhin 27 Mal zum Einsatz und war an drei Toren direkt beteiligt. Stammspieler war der 30-Jährige aber nicht, lediglich in elf Partien lief er von Anfang an auf – zuletzt Mitte März beim Spiel in Duisburg, als allerdings mit glatt Rot vom Platz flog. Seitdem reichte es nur noch zu Kurzeinsätzen. Nun verabschiedet sich der Innenverteidiger nach zwei Jahren aus München – wohin es ihn zieht, ist noch nicht bekannt.

173 Drittliga-Spiele

Mitte März sagte er in einem "MagentaSport"-Interview: "Als Fußballer sollte man immer Augen und Ohren offen haben." Möglicherweise zieht es ihn aus Deutschland fort: "Als Fußballer habe ich Lust aufs Ausland und von daher bin ich natürlich gespannt, was passiert." Klar ist: Ein Karriereende kommt für den Innenverteidiger noch nicht in Frage: "In fünf Jahren bin ich 35, ich habe noch echt viel Gas im Tank. Ich habe echt noch Bock, ein paar Leute zu ärgern auf dem Platz. Da ist die Fahnenstange noch lange nicht erreicht." Nach seinem Karriereende will Erdmann (173 Drittliga-Spiele für Dresden, Rostock, Magdeburg und 1860) entweder auswandern oder in die Politik, wie er im November durchblicken ließ.

   
  • Anti Corona

    Dann kann er wieder zum FCM zurück gehen

Back to top button