1860 München: Lex droht vorzeitiges Saisonaus

Für 1860 München hat der K.o. im Halbfinale des Bayern-Pokals womöglich noch weiterreichende Folgen als das Aus für die Träume von der Teilnahme am DFB-Pokal. Stefan Lex fällt wegen einer schweren Sprunggelenkverletzung voraussichtlich schon für den Rest der Saison aus.

Diagnose noch nicht endgültig

Lex verließ am Tag nach der Pokal-Pleite bei Regionalligist Viktoria Aschaffenburg (2:3) das Trainingsgelände an Krücken. Nach Informationen von "dieBlaue24" besteht bei dem 29-Jährigen aufgrund seiner nach 30 Minuten erlittenen Verletzung im linken Knöchel der Verdacht auf einen Riss der Syndesmose. Eine endgültige Diagnose steht allerdings noch aus. Bei den Löwen wäre Lex der zweite schwerer verletzte Stammspieler innerhalb von wenigen Tagen. Bereits bei der 0:2-Niederlage gegen Aufstiegskandidat Karlsruher SC hatte Abwehrspieler Simon Lenz einen Bänderriss im Knöchel erlitten.

   
Back to top button