1860 München: Ismaik mahnt Vertrauen an

Bei 1860 München hat sich Hasan Ismaik vor dem Derby am Freitag im Bayern-Pokal gegen die SpVgg Unterhaching mit aufmunternden Worten gemeldet. Nach dem jüngsten Rückschlag durch das "ernüchternde“ 1:2 in der Liga bei den Würzburger Kickers forderte der umstrittene Investor Geduld mit dem Team von Trainer Daniel Bierofka.

"Kurs findet meine Zustimmung“

"Wir wären alle gut beraten, wenn wir unserer Mannschaft etwas mehr Vertrauen entgegen bringen könnten. Bei aller Enttäuschung sollten wir nicht vergessen, dass sich der Verein in diesem Sommer dazu entschieden hat, das ein oder andere Talent aus dem Nachwuchsleistungszentrum hochzuziehen, weiter auszubilden und zu fördern. Angesichts des aktuellen Kurses ist das ein Weg, der auch grundsätzlich meine Zustimmung findet“, schreibt Ismaik in einem Facebook-Posting.

Zugleich unterstrich der Jordanier allerdings auch seine weiterhin ehrgeizigen Ambitionen und damit auch seine Erwartungen an zeitnahe Erfolge: "Meine Ziele mit dem TSV 1860 bleiben nach wie vor unverändert.“

Spitze gegen 1860-Bosse

Ismaik stellte zudem für "demnächst“ eine neuerliche Stippvisite in München in Aussicht. Angesichts der fortdauernden Querelen mit den Klubbossen nutzte der Finanzmogul dabei die Ankündigung eines Treffens mit einigen Fans zu einer Spitze gegen die Vereinsführung: "Auf diese Begegnungen freue ich mich, denn es sind Menschen, die nicht nur unseren Löwen seit Jahrzehnten die Treue halten, sondern auch mir gegenüber immer fair und respektvoll sind.“ Etwaige Termine mit den 1860-Chefs erwähnte Ismaik nicht.

   
Back to top button