1860-Coach Michael Köllner bei Greuther Fürth auf der Liste?

Auch im dritten Anlauf hat er nicht geklappt, der Aufstieg von 1860 München in die 2. Bundesliga. Dennoch könnte es für Trainer Michael Köllner schon bald eine Etage nach oben gehen. Laut der "Abendzeitung" soll Greuther Fürth den 52-Jährigen auf der Liste haben.

Einst U17-Coach der Kleeblätter

Beim bereits feststehenden Bundesliga-Absteiger würde Köllner die Nachfolge von Stefan Leitl antreten, der von einer Austiegsklausel Gebrauch gemacht hat und sich zur neuen Saison aller Voraussicht nach Hannover 96 anschließen wird. Dass sich Greuther Fürth bei der Suche nach einem neuen Coach offenbar auch mit dem aktuellen Löwen-Trainer beschäftigt, überrascht dabei nicht. Schließlich trainierte Köllner zwischen 2014 und 2015 bereits die U17 der Kleeblätter, ehe es ihn über den 1. FC Nürnberg im November 2019 zu 1860 zog. Ob er den Sechzgern weiter treu bleibt, ist trotz eines bis 2023 laufenden Vertrages ungewiss.

Am Sonntag hatte Köllner betont, gemeinsam mit dem Verein ausloten zu wollen, ob es eine Zukunft gibt. Es werde keine rationale Entscheidung geben, sondern "immer eine Entscheidung des Herzens sein, nicht des Geldes", legte er am Mittwoch nach. Dem 52-Jährigen gehe es darum, "ein Gefühl zu entwickeln, ob es etwas Gutes wird". Heißt: Köllner will eine Perspektive aufgezeigt bekommen, ob der Aufstieg in der kommenden Saison trotz drohender Budgetkürzungen im vierten Anlauf realistisch ist. Sollte das nicht der Fall, könnten sich die Wege nach über zweieinhalb Jahren trennen.

   
Back to top button