13 Transfermarkt-Fakten: Vom Promi bis zum Weltenbummler

Seit Dienstag um 00:00 Uhr ist das Winter-Transferfenster geschlossen. Zeit für liga3-online.de, einen Blick auf den vergangenen Monat zurückzuwerfen und die Transferaktivitäten der Klubs etwas genauer zu betrachten. Im Folgenden geben wir einen Überblick über die interessantesten Fakten der Neuzugänge und die Vereine, die damit im Zusammenhang stehen: Wer nahm die meisten Spieler unter Vertrag, wer konnte den größten Transfercoup landen und wer war eher zurückhaltend?

Zugänge insgesamt: 48

Abgänge insgesamt: 54

Wechsel innerhalb der Liga: 9

Wechsel aus der 2. Bundesliga: 16

Der Transferkönig: Die meisten neuen Spieler holte der SSV Jahn Regensburg. Gleich acht externe Neuzugänge konnte das Tabellenschlusslicht verzeichnen. Auf Rang zwei folgt Hansa Rostock mit sieben neuen Spielern, Dritter ist Großaspach (fünf).

Der teuerste Neuzugang: David Blacha (Hansa Rostock zu SV Wehen Wiesbaden – ca. 100.000 Euro)

Der teuerste Abgang: Max Christiansen (Hansa Rostock zum FC Ingolstadt – ca. 500.000 Euro)

Der Geldsegen: Die angespannte finanzielle Lage bei Hansa Rostock ist bekannt. Deshalb mussten die Norddeutschen Einnahmen generieren und ließen mit Max Christiansen ein hoffnungsvolles Talent nach Ingolstadt ziehen. Er soll eine halbe Millionen Euro eingebracht haben. Auch David Blacha beendete seine Zeit bei der Kogge und läuft nun für Liga-Konkurrent SV Wehen Wiesbaden auf (100.000 Euro Ablöse). Die SpVgg Unterhaching musste sich wie bereits im Sommer auch in dieser Transferperiode von Leistungsträgern verabschieden, die Angebote aus höheren Spielklassen erhielten. So zog es Stürmer Andreas Voglsammer zu Heidenheim in die Zweitklassigkeit, Torwart Michael Zetterer schloss sich dem SV Werder Bremen an. Für beide erhielten die Rand-Münchener angeblich insgesamt 300.000 Euro.

Last-Minute-Transfers: Als das Transferfenster der Bundesliga schon geschlossen war, schlugen Hansa Rostock (Marco Kofler) und Jahn Regensburg (Hannes Sigurdsson) in letzter Minute noch einmal zu und brachten die Transfers rechtzeitig vor Ende der Frist um 23:59 Uhr unter Dach und Fach.

Die meisten Abgänge: Dass die bisherige Spielzeit bei Hansa Rostock und Jahn Regensburg zur Unzufriedenheit aller verlief, wird auch beim Blick auf die Abgänge deutlich. Gleich acht Spieler verließen jeweils die Vereine. Während es bei den Bayern fast durchweg sportliche Gründe hatte, spielten bei den Hanseaten wie bereits erwähnt auch benötigte Einnahmen eine Rolle.

Der Weltenbummler: Njazi Kuqi, Neuzugang von Sonnenhof Großaspach, hat mit seinen 31 Jahren schon viel von der Welt gesehen Der Angreifer spielte bereits in Finnland, England, den Niederlanden, Deutschland, Schottland, Griechenland und Italien. So kam der Finne unter anderem auf 53 Spiele in der 2. Bundesliga, 44 in der ersten Liga Griechenlands und vier Einsätzen in internationalen Pokal-Spielen. Insgesamt stand er bislang bei 17 verschiedenen Vereinen unter Vertrag. Hut ab!

Der Prominenteste: Nach seiner Vertragsauflösung in Chemnitz schloss sich Ronny Garbuschewski Energie Cottbus an. Der 28-Jährige, der beim CFC seinen Durchbruch schaffte, absolvierte für Fortuna Düsseldorf sieben Spiele in der ersten Liga (zwei Vorlagen). In der Dritten Liga lief der Mittelfeldspieler bislang 74 Mal auf (15 Tore, 30 Vorlagen). Auch der MSV Duisburg konnte sich die Dienste eines erfahrenen Mittelfeldspielers sichern. Vom Zweitligisten Union Berlin wechselte Martin Dausch zu den Meiderichern. Der 28-Jährige spielte für die Köpenicker und den VfR Aalen 56 Mal in Liga zwei (acht Tore, vier Vorbereitungen) und vor seinem Wechsel für Aalen und Stuttgart II 75 Mal in der Dritten Liga (18 Tore, elf Vorlagen).

Die Zurückhaltendsten: Keine Neuzugänge gab es bei Holstein Kiel und der Zweitvertretung des VfB Stuttgart zu verzeichnen. Beide Teams sahen nach der bisherigen Saison keine Notwendigkeit, auf dem Transfermarkt aktiv zu werden oder konnten gewünschte Transfers nicht realisieren. Aber auch der VfL Osnabrück (Simon Tüting), der MSV Duisburg (Martin Dausch), der Hallesche FC (Niklas Lomb) sowie Dortmund II (Nikolaos Ioannidis), die SpVgg Unterhaching (Thomas Dau) und Mainz II (Jan-Lucas Dorow) waren nur einmal aktiv.

Alle Wechsel auf einen Blick

 

   
Back to top button