13 Corona-Fälle beim FCM: Spiel in Zwickau abgesagt

Das für Samstag (14 Uhr) angesetzte Ostduell zwischen dem FSV Zwickau und dem 1. FC Magdeburg ist aufgrund von 13 Corona-Fällen beim FCM abgesagt worden. Ein neuer Termin steht noch nicht fest.

Bislang nur milde Verläufe

Wie der FCM am Mittwoch bekanntgab, hätten in den letzten Tagen einige Spieler über Erkältungs-Symptome geklagt. "Wir hatten in den vergangenen Tagen eine hohe Anzahl von Grippekranken. Bei solchen Erkrankungen gibt es in der momentanen Zeit der Corona-Pandemie immer ein schlechtes Gefühl", so Sportchef Otmar Schork. Entsprechend führte der FCM eine umfangreichen PCR-Testung der gesamten Mannschaft, des Trainerstabs und des direkten Mannschaftsumfeldes durch. Diese ergab insgesamt 13 positive Covid-19-Befunde. Da beim FCM aber alle Spieler geimpft oder genesen seien, würden bislang ausschließlich milde Krankheitsverläufe vorliegen, wie der Tabellenführer mitteilte. Wer konkret betroffen ist, dazu machte der Klub keine Angaben.

Weil das Gesundheitsamt Magdeburg für alle betroffenen Spieler und die direkten Kontaktpersonen jedoch eine häusliche Quarantäne anordnete, stehen dem FCM derzeit weniger als die notwendigen 16 Spieler zur Verfügung. Daher beantragten die Elbestädter beim DFB die Verlegung der Partie gegen Zwickau. Diesem Antrag stimmte der DFB am Mittwoch zu und sagte die Partie ab. Für die kommenden Tage ist eine weitere umfangreiche PCR-Testung geplant. "Wir hoffen, dass unsere betroffenen Spieler schnellstmöglich genesen und keine schweren Krankheitsverläufe haben", sagt Schork und kündigt "zeitnahe" Booster-Impfungen für die Mannschaft an.

Absage Nummer 6

Gerüchte über eine Corona-Infektion innerhalb der Mannschaft waren bereits am Dienstag aufgekommen, weil das Training abgesagt worden war. Der Vereine dementierte zunächst aber und erklärte, die Spieler hätten eine Krafteinheit absolviert. Bereits in der letzten Woche mussten mit Dominik Reimann, Korbinian Burger und Adrian Malachowski drei Spieler wegen einer Grippe aussetzen, insgesamt fehlten Magdeburg bei der Landespokal-Partie in Amsdorf (2:0) am Samstag gleich elf Akteure aufgrund von Erkrankungen und Verletzungen. Die letzten positiven Corona-Fälle verzeichnete der FCM vor zwei Monaten mit Tobias Müller und Kai Brünker.

Die Absage ist nun die sechste coronabedingte der laufenden Saison. Der FSV Zwickau ist bereits zum zweiten Mal betroffen, nachdem Ende Oktober die Partie gegen Havelse aufgrund mehrerer Corona-Fälle bei den Westsachsen nicht wie geplant stattfinden konnte. Wann das Ostduell nachgeholt wird, ist noch offen. Alle bereits gekauften Tickets behalten aber ihre Gültigkeit. Welche Auswirkungen die Corona-Fälle auf das kommende Heimspiel des 1. FC Magdeburg gegen Eintracht Braunschweig am 27. November haben, ist noch nicht abzusehen.

   
Back to top button