11 Zugänge, 17 Abgänge: So lief der Deadline-Day

Von

© imago

Was für ein Tag! Einige Vereine in der 3. Liga scheinen während der Winterpause eine ähnliche Transfer-Strategie beschlossen zu haben. Anders sind die Geschehnisse am letzten Tag der Wechsel-Periode kaum zu erklären. Stolze 11 Zugänge sowie 16 Abgänge konnten am Deadline-Day verzeichnet werden. liga3-online.de fasst die Geschehnisse des Tages zusammen. 

KFC holt Lukimya und Matuschyk

Der Deadline-Day in der 3. Liga hält regelmäßig große Überraschungen bereit – die Geschehnisse am Donnerstag sprengten jedoch alle Erwartungen: Am letzten Tag der Winter-Transferperiode ereignete sich eine regelrechte Wechsel-Flut. Der KFC Uerdingen etwa zog reichlich Bundesliga-Erfahrung an Land: Mit dem ehemaligen Bremer Assani Lukimya (33, Innenverteidigung) sowie dem Ex-Kölner Adam Matuschyk (29, defensives Mittelfeld) wechselten zwei bekannte Namen nach Krefeld. Ähnlich fleißig präsentierte sich der F.C. Hansa Rostock kurz vor Transfer-Schluss: Guillaume Cros (23, linker Verteidiger) kommt von der Ligakonkurrenz aus Jena. Außerdem schloss sich der beim KFC suspendierte Tanju Öztürk (29, defensives Mittelfeld) den Hansestädtern an.

Ebenso engagiert gingen die Verantwortlichen von Energie Cottbus zu Werke: Daniel Bohl (24, zentrales Mittelfeld) kehrte Halle den Rücken, Jürgen Gjasula (33, offensives Mittelfeld) brach für die Lausitzer seine Zelte bei Viktoria Berlin ab. Doppelte Verstärkung auch in Würzburg: Ofosuh-Ayeh (27, rechter Verteidiger) kommt aus Rostock, Patrick Sontheimer (20, zentrales Mittelfeld) von Zweitligist Fürth – jeweils auf Leihbasis. Drei weitere Vereine präsentierten jeweils einen Neuen: Großaspach holte Zlatko Janjic (32, offensives Mittelfeld) zurück in die Liga, Meppen lotste Marcus Piossek (29, offensives Mittelfeld) von Lotte in das Emsland. Zuletzt konnten auch die Sportfreunde selbst einen Akteur für sich gewinnen: Schlussmann Tobias Trautner (23) kommt aus der zweiten norwegischen Liga an das Autobahnkreuz.

Vier Abgänge in Lotte

Die Namen der Abgänge decken sich zu Teilen mit denen der Zugänge: Fünf Profis wechselten zwar den Verein, hielten der Liga jedoch die Treue. Guillaume Cros (verlässt Jena), Phil Ofosu-Ayeh (Rostock), Daniel Bohl (Halle), Tanju Öztürk (Uerdingen) und Marcus Piossek (Lotte) wurden ligaintern transferiert. Die Sportfreunde aus Lotte betrieben die Kaderverkleinerung derweil in noch weitaus größerem Stile: Aygün Yildirim (23, Angreifer) geht nach Verl, Noah Plume (22, defensives Mittelfeld) nach Havelse, Dennis Rosin (22, zentrales Mittelfeld) nach Elversberg. Vom KFC Uerdingen zog es unterdessen Lukas Schelenz (19, defensives Mittelfeld) zu Sechstligist Neudrossenfeld.

Nach einer ohnehin ereignisreichen Transfer-Periode verlieh Eintracht Braunschweig Linksaußen Samuel Abifade (19) an Viertligist Lupo-Martini Wolfsburg sowie Innenverteidiger Nick Otto (19) an St. Pauli II. Stephane Mvibudulu (25, Stürmer) packte bei der SG Sonnenhof Großaspach seine Sachen und läuft künftig für Drittliga-Absteiger Rot-Weiß Erfurt auf. Von Cottbus in die Hauptstadt machte sich Max Grundmann auf: Der Innenverteidiger (20) schließt sich dem BFC Dynamo an. Auch 1860 München, der SV Meppen und die Würzburger Kickers verkündeten  Abgänge: Die Löwen gaben Nicholas Helmbrecht (24, Rechtsaußen) an den FC Memmingen ab, der SVM ließ den offensiven Mittelfeldspieler Thorben Deters (23) zur Reserve von Fortuna Düsseldorf ziehen und gab Max Wegner (29, Stürmer) an Rot-Weis Essen ab. Anthony Syhre (23, defensives Mittelfeld) wechselt derweil von Würzburg zu Fortuna Sittard in die niederländische Eredivisie.

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.
liga3-online.de