Münster holt Punkt beim ehemaligen Tabellenführer

In einer schwachen Partie trennten sich der SV Wehen Wiesbaden und der SC Preußen Münster 1:1-Unentschieden. Matthew Taylor brachte die Gäste wenige Minuten vor der Pause in Führung, Alf Mintzel glich nach einer Stunde für den SVWW aus. Beide Teams bleiben damit weiterhin ungeschlagen. Während Wehen-Wiesbaden den vierten Sieg im vierten Spiel verpasste und somit auf Platz zwei der Tabelle abrutschte, stecken die Preußen nach dem dritten Remis in Folge im Mittelfeld fest.

Taylor bringt Münster in Führung

Wehen-Coach Peter Vollmann setzte auf die gleiche Startformation wie beim 2:1-Erfolg über den Hallenschen FC vergangene Woche. Sein Gegenüber Pavel Dotchev dagegen veränderte erstmals in dieser Spielzeit seine Startelf. Patrick Kirsch ersetzte Kapitän Stefan Kühne in der Innenverteidigung, Neuzugang Gaetano Manno feierte sein Startelfdebüt für die Adlerträger, Mehmet Kara saß dafür zunächst nur auf der Bank. Im Duell der beiden torgefährlichsten Teams der 3. Liga passierte in Hälfte eins nur wenig. Die Münsteraner waren die leicht überlegene Mannschaft, konnten sich aber genauso wie die Hausherren keine größeren Torchancen erspielen. Mit der ersten dickeren Gelegenheit gingen die Preußen dann aber in Führung. Nach einem Eckball von Bischoff konnte Wehen-Keeper Gurski Grotes Kopfball nur abprallen lassen, Taylor staubte ab (38.). Vollmanns Worte in der Pause scheinen dann aber Wirkung gebracht zu haben, der SVWW wurde in den zweiten 45 Minuten deutlich mutiger. Zweimal Mintzel und einmal Müller hätten kurz nach der Pause für den Ausgleich sorgen können, der aufgrund der kaum vorhandenen Chancen für Münster sogar zu dem Zeitpunkt schon verdient gewesen wäre.

„Man kann mit einem Punkt zufrieden sein“

Nach 61 Minuten war es dann auch so weit: Mintzel nutzte nach schöner Vorarbeit von Vunguidica einen Stellungsfehler Siegerts aus. In der Folge blieb die Partie aber weiter recht ereignisarm. Taylor hätte kurz vor Schluss für die erneute Führung der Gäste sorgen können, vergab jedoch freistehend vor dem Tor. So blieb es am Ende bei einem leistungsgerechten 1:1-Unentschieden. Dementsprechend zufrieden zeigten sich auch die beiden Trainer. „Wir konnten unser Spiel heute nicht so durchbringen, wie wir das wollten. Aber nach der Halbzeit haben wir 20 gute Minuten auf den Platz gebracht und sind so auch verdient zum Ausgleich gekommen. Mit dem Punkt kann ich leben“, so Wehen-Coach Vollmann. Auch Dotchev betonte, dass „man mit einem Punkt bei so einem Spitzenteam am Ende zufrieden sein kann.“

Wehen-Wiesbaden gastiert am kommenden Samstag (14:00 Uhr) beim Tabellenvorletzten Wacker Burghausen, Preußen Münster empfängt im heimischen Preußenstadion zeitgleich Aufsteiger Holstein Kiel.

Statistik zum Spiel 

FOTO: Marcel Junghanns / Klettermaxe Photografie

 

   
Back to top button