12. März 2018 um 14:11 Uhr

1:1 in Chemnitz: Big-Point für den Halleschen FC

Von

© imago/Picture Point

Versöhnliches Ende einer anstrengenden Englischen Woche für den Halleschen FC. Einen Punkt entführte der HFC beim 1:1 aus Chemnitz, das Ergebnis war enorm wichtig in dem Bemühen, sich vorzeitig aus dem Abstiegskampf zu verabschieden. 

Versöhnliches Ende einer anstrengenden Woche

Diese Englische Woche hatte es in sich aus Sicht des Halleschen FC. Ein 0:3 gegen Fortuna Köln, dann ein 1:0-Sieg über Bremen II und zum Abschluss ein 1:1-Unentschieden im Derby gegen den Chemnitzer FC. Und gerade dieser eine Zähler zum Abschluss könnte für den Halleschen FC noch ganz wichtig werden, beträgt der Abstand auf den ersten Abstiegsrang, den ausgerechnet die Himmelblauen aus Chemnitz belegen, jetzt komfortable zehn Punkte. Dazu verfügt der HFC im Vergleich über das deutlich bessere Torverhältnis. "Es war eine sehr, sehr anstrengende Woche. Kompliment, dass wir hier mit einem Punkt im Gepäck abreisen", sagte Trainer Rico Schmitt auf der Pressekonferenz nach dem Spiel.

"Wir hatten Glück"

In einem umkämpften Spiel hatte Halle zu Beginn mächtig Glück. Einen Freistoß für Chemnitz führte Julius Reinhardt aus, HFC-Keeper Rene Schnitzler lenkte den Ball noch so eben mit den Fingerspitzen an den rechten Pfosten, doch von dort sprang die Kugel an den linken, und dann wieder ins Feld, doch Daniel Frahn setzte den Nachschuss erneut ans Aluminium (7.). "Da hatten wir Glück, dass der Ball nicht über die Linie rollt", sagte Schmitt. Und wenig später schlenzte der Chemnitzer Tom Baumgart den Ball erneut an den Pfosten (19.). Halle war über weite Strecken das unterlegene Team, der Gegentreffer durch Frahn kurz nach der Pause war folgerichtig (48.).

 Ein Lob von Gjasula

Anschließend aber wachte Halle auf und wehrte sich gegen die drohende Niederlage, Erik Zenga belohnte seine Mannschaft dafür mit dem Ausgleichstreffer in der Schlussphase (79.). Und so zog man auf Seiten des Halleschen FC am Ende ein positives Fazit. "Meine Mannschaft hat sich Vehemenz und mit viel Herz gegen die Niederlage gestemmt", sagte Trainer Schmitt. Und Kapitän Klaus Gjasula, der im Mittelfeld einmal mehr Denker und Lenker war, lobte, sein Team habe "Moral bewiesen". Der Punktgewinn, er könnte noch ganz wichtig werden für den HFC, der nun am Freitag ohne den ganz großen Druck gegen Lotte antreten kann. Dann wartet gegen die um drei Punkte schlechter postierten Sportfreunde direkt die nächste Chance, um sich frühzeitig aus dem Abstiegskampf zu verabschieden.

 
  • weihnachtsmann

    Das Spiel gegen Lotte findet in Halle statt.

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.