1:1 – Arminia verpasst Heimsieg gegen Regensburg

Sowohl die Arminia, als auch der SSV Jahn Regensburg präsentierten sich zuletzt mit sinkender Form. Die Gäste aus der Oberpfalz sind sogar seit dem 20. Spieltag ohne Sieg, wenngleich der Jahn erst zwei Spiele in der Rückserie bestritten hat. Vor mageren 6.300 Zuschauern in der Bielefelder SchücoArena ergriff die Arminia früh die Initiative und kam Schüsse von Markus Schuler und Marc Rzatkowski (12./18.) zu ersten Torchancen. Der Jahn fand zu dieser Zeit in der Offensive nicht statt. Aber auch die Arminia brauchte ein wenig um erneut gefährlich vor dem Kasten von Michael Hofmann aufzutauchen.

Schönfeld mit einem sehenswerten Weitschuss

Die Kopfbälle von Johannes Rahn und Fabian Klos wären jedoch zu unplatziert. Rächen sollte es sich fast in der letzten Minute, als der SSV erstmals  vor Stefan Ortega Moreno aufkreuzte. Mahmut Temür verfehlte nach Ronny Philps Hereingabe nur knapp. Wie bereits im ersten Durchgang, gehörte auch die erste Chance der zweiten 45 Minuten der Arminia. Patrick Schönfeld fasste sich ein Herz und brachte die Hausherren mit einem sehenswerten Weitschuss in Führung. Für Patrick Schönfeld war es der erste Treffer seit dem 2. August 2011. Das 1:0 für die Arminia aber auch gleichzeitig Weckruf für die Mannen um SSV-Coach Markus Weinzierl im Spiel. Jim-Patrick Müller zwang Ortega Moreno zu einer schönen Flugeinlage (61.) Die anschließende Ecke brachte allerdings den 1:1-Ausgleich durch den eingewechselten Thomas Kurz.

Als nächster Gegner wartet jeweils Wehen Wiesbaden

Einmal mehr landete ein ruhender Ball im Netz der Arminen. “Wir haben Standards so viel trainiert, dass die Spieler eigentlich Kopfweh haben müssten”, so Stefan Krämer. Um ein Haar wäre Schönfeld aber noch der Siegtreffer gelungen. Sein Schuss (76.) traf jedoch nur den Pfosten. Damit blieb es beim 1:1-Unentschieden.  Für die Gäste war es der erste Punktgewinn seit der Verletzung von Tobias Schweinsteiger. Aktuell stehen die Regensburger mit einem Vorsprung von zwei Punkten auf dem Relegationsplatz Drei. Nächste Woche ist der SV Wehen Wiesbaden zu Gast im Jahnstadion. Der DSC reist – nach zuletzt drei Heimspielen – bereits am Dienstag zu selbigen nach Wiesbaden.

FOTO: Marvin Wellhausen

 

   
Back to top button