1. FC Saarbrücken vor Liga-Start mit "einigen Fragezeichen"

Mit einem Heimspiel gegen den SC Verl startet der 1. FC Saarbrücken am Samstag in die Saison, hat mit Blick auf das Personal aber noch "einige Fragezeichen", wie Trainer Uwe Koschinat bei der Pressekonferenz am Freitag sagte. 

Bis zu sechs Ausfälle drohen

Während Marvin Cuni eine Rot-Sperre aus der vergangenen Saison absitzt, stehen Julius Biada (muskuläre Probleme) und Dominik Becker (Oberschenkel) verletzungsbedingt nicht zur Verfügung. Fraglich sind die Einsätze von Julian Günther-Schmidt (Zerrung), Steven Zellner (Bauchmuskelzerrung) und Boné Uaferro. Somit könnten bis zu sechs Spieler ausfallen, doch Koschinat gab sich gelassen: "Wir haben den Kader bewusst breiter aufgestellt, sodass wir auf viele Eventualitäten reagieren können." Unnötige Risiken will der FCS nicht eingehen, wenngleich Günther-Schmidt ein Unterschiedsspieler sei, der nur schwer ersetzt werden könnte.

Trotz der personellen Sorgen blickte Koschinat dem Start mit Vorfreude entgegen: "Wir spüren eine gewisse Euphorie. Aber alle Mannschaften starten bei null." Entsprechend warnte er vor dem SC Verl: "Es wäre fatal, wenn wir Verl auf die leichte Schulter nehmen würden. Niemand soll denken, dass das ein Selbstläufer wird. Sie haben eine starke Vorbereitung gespielt." Gleichwohl müsse es der Anspruch sein, mit einem Sieg in die neue Saison zu starten. Zumal das letzte Duell beider Mannschaften im April trotz FCS-Führung an die Ostwestfalen ging. "Da haben wir noch etwas gutzumachen."

Rabihic trifft auf seinen Ex-Verein

Verls Siegtorschütze hieß damals Kasim Rabihic. Im Sommer wechselte er die Seiten, sodass er nun auf seinen Ex-Verein trifft. "Wir sollen den SC auf keinen Fall unterschätzen", warnte er ebenfalls. "Sie haben gelernt, aus bescheidenen Mitteln das Optimum herauszuholen. Es wird ein unangenehmer Gegner sein. Für mich persönlich ist es natürlich wichtig, gut in die Saison zu starten. Dass es gegen den ehemaligen Verein geht, ist ein zusätzlicher Reiz." 7.700 Karten sind für die Partie am Samstag bislang verkauft.

 
Back to top button