1. FC Saarbrücken: Entwarnung bei Boné Uaferro

Glück im Unglück für Saarbrückens Boné Uaferro: Der Verteidiger hat sich beim Spiel gegen die SV Elversberg (0:4) nicht schwerer verletzt.

Sprunggelenk "nur" stark verstaucht

Nach Angaben des FCS erlitt der 31-Jährige lediglich eine starke Verstauchung des Sprunggelenks. Laut Mannschaftsarzt Dr. Markus Pahl kann er bereits in dieser Woche wieder am Training teilnehmen. Uaferro musste am Samstag nach einer Viertelstunde vom Platz, nachdem er mit Elversbergs Robin Fellhauer zusammengeprallt war. Ein langfristiger Ausfall des 31-Jährigen hätte die Personalsorgen in der Abwehr weiter vergrößert, da mit Steven Zellner und Dominik Becker bereits zwei Innenverteidiger verletzt sind, doch nun spricht vieles dafür, dass Uaferro schon am kommenden Samstag wieder auflaufen kann, wenn es nach Dortmund geht. Gespielt wird im Signal-Iduna-Park.

   
Back to top button