1. FC Saarbrücken: Ziel ist die 2. Bundesliga!

Paul Borgard, Präsident des 1. FC Saarbrücken, hat in einem Interview mit der BILD-Zeitung das Saisonziel der Saarländer erklärt: "Wir wollen aufsteigen. Wir sind sehr, sehr ambitioniert". Starke Worte, doch die bisherigen Neuzugänge der Saarländer bestärken diese: Mit Timo Ochs (Jahn Regensburg), Kim Falkenberg (SV Sandhausen), Raffael Korte (Eintracht Braunschweig), Thomas Rathgeber (Kickers Offenbach), Nils Fischer und Andreas Glockner (beide VfL Osnabrück) wurden sechs Spieler verpflichtet, die alle schon 2. Bundesliga gespielt haben (insgesamt kommen sie auf 200 Spiele im Unterhaus). "Wir sind mit Mittelmaß nicht zufrieden", äußert sich der Präsident, ein elfter Platz wie in der vergangenen Saison kommt nicht mehr in Frage.

Borgard: "Wir müssen raus aus dieser Liga. Und zwar nach oben!"

Allerdings spielt auch der Unmut allgemein über die 3. Liga eine Rolle: "Wir müssen raus aus dieser Liga", so Borgard. Und das am Besten "nach oben". Namhafte Neuzugänge sind allerdings das eine, einen Aufstieg zu planen – und auch zu realisieren – das andere. Das weiß auch der 64-jährige: "Heidenheim oder Wehen haben gezeigt, dass das gar nicht so einfach ist". Dennoch: "Zur Zeit habe ich ein gutes Gefühl". Paul Borgard ist sich sicher, dass sein FCS eine sehr gute Rolle spielen kann in dieser Saison. Ob das selbst erklärte Ziel "Aufstieg" dann auch erreicht wird, steht auf einem anderen Blatt.

   
  • SCP-Uwe

    1FCS Diese Saison,Platz 6-10,nicht mehr und nicht weniger…

  • Mario

    Da hat die sportliche Leitung gut gearbeitet. Die Qualität wurde deutlich gesteigert, die Altersstruktur stimmt.
    Da alleine garantiert noch keinen Erfolg. Die Frage ist, ob sich die Mannschaft nach den vielen Neuzugängen schnell findet. Zudem wird es wichtig sein, dass Luginger die richtigen Spieler auf den richtigen Positionen einsetzt, was in der Vergangenheit nicht immer der Fall war. Sollte Lerandy wieder einmal gesetzt sein, dann setzt Luginger das Leistungsprinzip ausser Kraft, denn Fischer und Knipping sind auf der IV-Position deutlich stärker. Leider scheint es wieder so zu sein, dass Lerandy (und auch Kruse) eine Einsatzgarantie erhalten und ein Knipping auf der Bank sitzen muss.
    Dennoch, ich denke man kann mit einem gewissen Optimismus und einer Vorfreude in die neue Saison gehen. Ich hoffe, dass auch wir Fans alle unserern Beitrag für eine erfolgreiche Saison leisten und die Mannschaft von Beginn an so richtig gut unterstützen.

  • remus

    Also , Männer – und dabei auch einige Freunde " Ihr habt alle
    Irgendwie recht ,jeder auf seine Art .Zusammenfassend ohne großartig zu spekulieren: in keiner der vergangenen letzten drei Spieljahre hatten wir eine schlechte Torquote .Auch die Aufstiegsmannschaften waren kaum besser .Der mit entscheidende Punkt waren die ständig teils katastrophalen
    Abwehrschwächen . Erst mit Fernandez wurde es besser. Möglicherweise handle ich mir jetzt Kritik ein wenn ich behaupte ,dass Lerandy für mich dieser Schaukelpferdfaktor
    In der Viererkette war und wir werden es in dieser Saison erleben ,das sich eben Jener schwer tun wird von der Bank runter zu kommen ! Es waren immer die Gegentore , welche Uns die Plätze nach vorne verhagelten. Also , auf gehts – wir haben nach hinten , in der Mitte und nach vorne viel Qualität
    gewonnen und ein Platz von 1 bis 6 ist durchaus relevant . Nur verdammt schade das Glockner vorläufig raus ist ,er wird fehlen – und an dieser Stelle ,- baldige und gute Genesung !

  • FCS-Saarländer

    Ich kritisiere Borgard immer dafür zu lahm und zurückhaltend zu sein, also gibt es jetzt auch Lob dafür das er mal etwas rauskommt. "Wir wollen aufsteigen, müssen aber nicht" finde ich optimal gewählt, ebenso die Aussage von Luginger unter die Top 6 zu kommen, wir sollten schon oben mitmischen, müssen aber auch nicht in Depression verfallen wenn kein Aufstieg dabei rausspringt.
    Kleiner machen als wir sind ist jedenfalls grundsätzlich falsch, so kann man nix gewinnen und auch keine Spieler motivieren, von daher realistische Einschätzung mit einem kleinen Blick Richtung Aufstieg, so finde ich es gut.

  • FCNob

    Genau so wie es Saarbrigga ausführt ist es. Der letzte Kader hat nur richtig gespielt, wenn es nicht mehr zu verhindern war. Nachdem ein völlig unnötiger Abstiegskampf ausgestanden war, hat man dann prompt die nachfolgenden Spiele verloren. So etwas habe ich als FCS-Anhänger seit jetzt genau 50 Jahren noch nicht erlebt. Gott sei Dank hat man das wohl erkannt und die Crew völlig umgekrempelt. Recht so !

    • Saarbrigga

      Außerdem war man extrem dünn besetzt. Mit Ziemer nur ein Stürmer (Wenn auch einer der besten). Die komplette Bank war bis auch wenige Ausnahmen nicht drittligatauglich. Ein bis zwei Ausfälle und die Kiste war gelaufen…

      Vermeintliche Leistungsträger wie Laux haben nix gerissen (und das bei saftiger Bezahlung).
      Veremeintlich Talente wie Özbeck haben 3 Jahre den Durchbruch nicht geschafft und im Endeffekt nicht weitergeholfen. Die Vielen Abgänge sind auch darin begründet, dass man für einige "Leistungsträger" einfach nicht mehr so viel Geld bezahlen wollte.
      Hier denke ich besonders an Kohler.

      Die guten Spieler konnte man halten (Ziemer, Eggert, Maek, Stegerer und Knipping). Dazu einige etatmäßige Verstärkungen.

      Ich kann die anderen MAnnschaften nicht wirklich einschätzen und auch beim FC nur vermuten, wo die Reise hingeht. Aber tendenziell weiter nach oben.

      Abwarten…

  • Marc!?

    Fakt ist, dass es diese Saison so einfach wie lange nicht mehr ist aufzusteigen. Osnabrück hat verloren und muss sparen. Der MSV wird auch wenn überhaupt kleine Brötchen backen müssen. Einzig richtiger Absteiger ist Jahn Regensburg.
    Burghausen und Halle werden sicherlich schwächer sein.
    Chemnitz etwas stärke und dann noch die Unbekannte aus Leipzig.
    und die Neuzugänge hören sich nicht schlecht an.

    • Saarbrigga

      Bei Heidenheim hängt viel an Schnatterer. Wenn die wirklch Sökler und Kohler auf links spielen lassen, geht gegen die auf jeden Fall mal was über rechts :-)

      Wie klein die Brötchen des MSV sein werden, wird man sehen. Ich denke nicht dass die so klein sein werden. Hellmich wird was backen…

    • nemeth

      Sehr gewagte Aussage. Einige Mannschaften haben sich sehr gut verstaerkt. Es wird genauso schwer wie immer.

  • Würselener Wall

    Frei nach von Moltke: Man muss dass Unmögliche fordern um das Mögliche zu bekommen.
    Nach planlos Einkaufen und Schulden machen hört sich das doch nicht an, was der Klub abliefert.

  • Saarbrigga

    Also die Aussagen von Borgard verwundern mich doch etwas. Bis vor Kurzem, wurde die 2. Liga lediglich als perspektivisches Ziel benannt. Auch dahingehend sind diese Aussagen meiner Einschätzung nach zu deuten. De Facto ist für diese Saison lediglich eine besser Paltzierung als ein mittelmäßiger 11. Platz ausgegeben worden. Da ist der Liga3online-Artikel schon etwas überspitzt dargestellt .

  • Andi

    Durch den Substanzverlust bei Burghausen, Osnabrück, Unterhaching und Halle wird der FCS sicherlich ein paar einfache Plätze gewinnen können. Vom Aufstieg zu reden ist allerdings utopisch – nicht mit diesem Kader.

  • fan

    träumt mal weiter… bei diesen Abgängen, wird das Ziel diese Saison nichts…. Bloß nicht den Fehler machen, wie OFC, Aachen,…, sich hoch verschulden und dann die Aufstieg nicht zu schaffen….

    • Saarbrigga

      Die Abgänge waren nur in der Quantität bedeutend.

      Schaut man sich die Abgänge nach den vorangegangen Spielzeiten an (Zeitz, Zimmermann, Mann, Wurtz, Sieger), war der Substanzverlust noch nie so gering wie nach dieser Saison. Man hat drei Stammspieler abgegeben wovon nur Sökler dauerhaft gut war. Stiefler war verletzungsanfällig und daher nie konstant. Kohler hatte ein Lokalmatadorenbonus ist aber bestenfalls ein durchschnittlicher 3.Ligaspieler mit überdurchschnittlichem Gehalt gewesen. Diese Abgänge konnte man zumindest auf dem Papier mehr als "nur" ersetzen.

      Teil der Wahrheit ist halt auch, dass der letzte Kader im Verhältnis zu dem Budget viel zu wenig erreicht hat.

Back to top button