1. FC Magdeburg: Zuschauer-Teilausschluss greift heute

Wenn der 1. FC Magdeburg heute Abend um 18:30 Uhr im Heimspiel auf Werder Bremen II trifft, muss die Nordtribüne mit den Blöcken 3-6, darunter auch Block U, aufgrund eines DFB-Urteils geschlossen bleiben. Auf die Unterstützung der Fans muss die Mannschaft von Trainer Jens Härtel aber dennoch nicht verzichten.

Schaden hält sich in Grenzen

Die Strafe resultiert noch aus Vorfällen der vergangenen Saison, als es bei mehreren Spielen vor allem zum Abbrennen von Pyrotechnik kam. Etwa 4.000 Anhänger sind nun von der Sperrung der Nordtribüne betroffen, ihre Dauer- oder Tageskarten haben für die Partie gegen Werder II keine Gültigkeit. Ein Großteil der "ausgesperrten" Fans wird jedoch auf die gegenüberliegende Tribüne ausweichen, sodass sich der finanzielle Schaden für den FCM in Grenzen halten dürfte. Um dem Andrang vor der Südtribüne gerecht zu werden, steht der separate "Eingang Südwest" zur Verfügung. Dieser ist fußläufig über den VIP-Parkplatz zu erreichen. 10.500 Tickets sind bislang verkauft, rund 13.000 Fans werden erwartet. Für Mittelfeldspieler Tobias Schwede, der vor der Saison aus Bremen zum FCM kam, spielt es unterdessen keine Rolle, auf welcher Tribüne die Fans stehen: "Wichtig ist nur, dass sie Stimmung machen."

Derweil haben sich rund 40 FCM-Fanclub in einem offenen Brief zu Wort gemeldet und sich darin von Raketen, Leuchtspurmunition sowie dem Werfen von Böllern und anderen Gegenständen distanziert.

 
Back to top button