1. FC Magdeburg verlängert mit Tarek Chahed bis 2020

Von

© imago images / Jan Huebner

Zweitliga-Absteiger 1. FC Magdeburg hat eine weitere Personalentscheidung getroffen. Wie die "Volksstimme" berichtet, wurde der auslaufende Vertrag von Tarek Chahed um ein Jahr bis 2020 verlängert. Derweil hat Sportchef Maik Franz nochmal klar gestellt, keinen Spieler mit gültigem Vertrag abgeben zu wollen – und wenn doch, nur für eine siebenstellige Summe.

Seit 2013 beim FCM

"Tarek ist ein Paradebeispiel für Mentalität und Ehrgeiz", sagt Franz in der Zeitung über Chahed. "Er ist im vergangenen Jahr immer drangeblieben." Der 22-Jährige kam 2013 vom Berliner SC und schaffte über die U19 im Sommer 2015 den Sprung in den Profikader. Zehnmal stand Chahed in der abgelaufenen Saison auf dem Platz (314 Minuten), insgesamt stehen 95 Pflichtspiele mit sieben Toren und drei Vorlagen für den FCM in seiner Vita. Offen ist noch, wie es für Nico Hammann und Philip Türpitz weitergeht. Eine Entscheidung wird aber zeitnah erwartet.

Während die ersten Neuzugänge noch auf sich warten lassen, stellt Franz erneut klar, dass "wir niemanden abgeben wollen, mit dem wir sportlich planen und der bei uns noch unter Vertrag steht." Erst bei einer gebotenen Ablösesumme von einer Million Euro "würden wir überhaupt erst anfangen, darüber nachzudenken", so Franz. "Das heißt aber noch lange nicht, dass wir den Spieler dann auch wirklich abgeben." Angewiesen auf Transfererlöse ist der FCM nicht, verbuchte er in der abgelaufenen Saison doch einen satten Gewinn von drei Millionen Euro.

FCM setzt auf Grundgerüst

"Was bringt es uns, wenn wir Ablösesummen bekommen, dann aber ohne Mannschaft dastehen? Die Jungs, die bei uns unter Vertrag stehen, sind richtig gute Spieler in der 3. Liga. Wir planen sie fest bei uns ein", verdeutlicht Franz. Gemeint sind Alexander Brunst, Tobias Müller, Timo Perthel, Björn Rother, Rico Preißinger, Charles Elie Laprevotte, Marcel Costly, Manfred Osei Kwadwo und Christian Beck, die allesamt noch unter Vertrag stehen. Um dieses Grundgerüst herum soll eine schlagkräftige Mannschaft aufgebaut werden. Überwiegend sollen junge Talente verpflichtet werden, aber auch erfahrene Spieler stehen auf dem Zettel. "Die Mischung muss stimmen. Bis zu einem gewissen Punkt wollen wir den Neuanfang auch als solchen begreifen", so Franz.

   
  • Sterneneisen

    Wenn der FCM einen echten Neuanfang haben möchten, dann müsste sich der Verein wenigsten von Chahed, Hammann und Kwadwo trennen. Die drei Spieler stehen vor einer schwierigen Saison, wenn der FCM mehr als Abstiegskampf möchte.

liga3-online.de