1. FC Magdeburg geht gegen Ticket-Betrüger vor

Der 1. FC Magdeburg ist in dieser Saison verstärkt gegen Betrugsversuche beim Kauf und der Nutzung von Eintrittskarten vorgegangen und hat bereits einige Personen mit Hausverboten belegt.

Über 125.000 Zuschauer konnte der Aufsteiger zu den bisherigen sieben Heimspielen in der MDCC-Arena begrüßen. Dabei, so der Verein in einer Pressemitteilung, habe man allerdings auch eine "steigende Zahl von Betrugsversuchen sowohl beim Erwerb von Eintrittskarten, als auch beim Betretens des Stadions" festgestellt. Dazu gehören insbesondere Online-Versteigerungen und das Erschleichen von Leistungen durch den Kauf von ermäßigten Karten bzw. Kinderkarten, ohne Nachweiserbringung. Mit Hilfe des Ordnungsdienstes sei eine Vielzahl von Betrugsversuchen bei Kontrollen aufgedeckt worden. Einige Täter konnte bereits festgestellt sowie mit Hausverboten belegt werden. Der FCM kündigte an, diese Vorgehensweise auch weiterhin durchsetzen zu wollen.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

   
Back to top button