"Klassenerhalt gefährdet": FCM-Coach Hoßmang tritt zurück

Thomas Hoßmang ist nicht länger Cheftrainer des 1. FC Magdeburg. Am Dienstag erklärte der 54-Jährige seinen Rücktritt. Ein Nachfolger steht noch nicht fest.

Hoßmang will für "neuen Impuls" sorgen

Der Rücktritt, der laut Angaben des Vereins nach einem "intensiven Gedankenaustausch mit Sportdirektor Otmar Schork" erfolgt sei, kommt durchaus überraschend – in einer Mitteilung des FCM erklärt Hoßmang: "Für mich ist der 1. FC Magdeburg ein ganz besonderer Verein. Doch durch die Ergebnisse der vergangenen Wochen sehe ich das Ziel Klassenerhalt ernsthaft gefährdet." Daher habe er sich dazu entschlossen, den Weg für "einen neuen Impuls" frei zu machen. "Ich hoffe sehr, dass der Club in der 3. Liga bleibt." Mit nur 21 Punkten aus 22 Partien belegt der FCM derzeit den vorletzten Tabellenplatz und hat bereits drei Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Zuletzt setzte es drei Pleiten in Folge.

"Ich habe großen Respekt vor der Entscheidung von Thomas Hoßmang und danke ihm für seine Leistungen und Verdienste für den FCM", sagt Sportchef Otmar Schork, der Hoßmang zuletzt immer wieder den Rücken gestärkt hatte. "Der Druck auf seine Person war in den letzten Wochen für alle Beteiligten sehr belastend und an der Grenze des Zumutbaren", so Schork weiter. Es gelte nun nach vorne zu blicken, "um schnellstmöglich die vakante Trainerposition neu zu besetzen". Bis ein Nachfolger gefunden ist, werden die Co-Trainer Matthias Mincu und Silvio Bankert das Training leiten.

Mincu und Bankert übernehmen vorerst

Hoßmang hatte den Trainerposten in Magdeburg Anfang Juni 2020 interimsweise von Claus-Dieter Wollitz übernommen und den FCM anschließend mit zehn Punkten aus sieben Spielen zum Klassenerhalt geführt. Im Sommer wurde der vorherige NLZ-Leiter offiziell zum Cheftrainer befördert. Doch mit einem Punkteschnitt von 0,95 in der bisherigen Saison blieb der 53-Jährige hinter den Erwartungen zurück. Um die für den Klassenerhalt wohl nötige Marke von 45 Zähler noch zu erreichen, braucht Magdeburg aus den verbleibenden 16 Partien mindestens 24 Punkte – also einen Schnitt von 1,5. Gesucht wird nun der vierte Trainer seit November 2018, als Jens Härtel gehen musste – und die Talfahrt begann.

Mit dem Hoßmang-Rücktritt steht in der 3. Liga nun der fünfte Trainerwechsel innerhalb von nur 16 Tagen fest. Zuvor waren Pavel Dotchev (Viktoria Köln), Gino Lettieri (Duisburg), Jeff Saibene (Kaiserslautern) und Alexander Schmidt (Türkgücü) bei ihren Vereinen freigestellt worden. Durchaus möglich also, dass beim Duell zwischen Türkgücü und Magdeburg am kommenden Montag auf beiden Seiten die jeweiligen Interimstrainer Platz nehmen werden.

   
  • Falk Schmiedeknecht

    Ich bin gespannt, wer sich für diese spezielle Mission findet.
    Wenn man spekulieren wollte, dass die schier unerschütterliche Nibelungentreue TH gegenüber (auch) daraus resultierte, dass MD sich bereits einige prominente Absagen eingefangen hat,
    dann ließe das MK und OS ziemlich in Unterhosen dastehen.

    • JR910

      Bitte nenne mir mal die prominenten Absagen!
      Mir ist nicht bekannt, dass man sich bis dato um einen anderen Trainer bemüht hat.

      • Falk Schmiedeknecht

        Wo schreibe ich, dass mir Absagen bekannt sind?
        Ich halte es aber für naiv zu glauben, es hätte noch überhaupt keine Sondierungen gegeben. Das wäre noch ja noch unprofessioneller, als das Bild, welches MD seit einer Weile abliefert.

      • JR910

        Dann empfehle ich dir deinen Text nochmal zu lesen und um zu sehen was mein Verein für ein Bild abliefert bedarf es nicht jemanden wie Dich.

      • Falk Schmiedeknecht

        Das Bild entsteht bekanntlich im Auge des Betrachters und wird nicht durch mich oder andere Außenstehende erzeugt.
        Dass Du, vor dem Hintergrund der erbrachten Leistungen, tatsächlich zu glauben scheinst, es hätte keine Auslotungen für eine Nachfolge von TH gegeben, spricht für Deine Vorstellung von Profi-Fußball 2021.
        Nicht mehr und nicht weniger.

        Den Rest guck ich mir interessiert an – ihr macht das schon.

      • JR910

        Dein Stil ganz niedriges Niveau.
        Da erübrigt sich jeder weitere Zeitaufwand!

  • DM von 1907

    Der Rücktritt des schwachen Hoßmang verdient Respekt, denke ich. Denn Hoßmang hat nicht auf seine Entlassung gewartet, sondern ist von sich aus zurückgetreten – und hat damit auf viel Geld verzichtet.

    Und alle diejenigen, die die Misere allein an Hoßmang festgemacht haben, werden jetzt nach neuen Ursachen suchen müssen!

  • Robert B.

    :D

  • FCM Forever

    Na endlich, es wurde auch allerhöchste Zeit. Aber wie war das noch? Hatte Kallnik nicht seine eigene Zukunft an die von Herr Hoßmang geknüpft? Also bitte Herr Kallnik auch sie können gleich mitgehen.

  • ironimus

    An Hoßmang allein liegt es nicht. Der FCM hat den schwächsten Sturm der Liga. Auch sein Nachfolger wird die Tore nicht selbst machen können.

    • Oliver

      Sorry, aber Kallnik und Hoßmang haben die Mannschaft gemeinsam zusammengestellt. Also liegt es an ihm !

      • Philipp Schramm

        Es stehen aber die 10 Mann + Torhüter auf dem Platz und kämpfen um die Punkte. Wenn die Spieler das was der Trainer fordert, nicht abrufen, kann auch der beste Trainer der Welt nicht helfen.

      • Oliver

        Nö, es ist der Job des Trainers, das Beste aus der Mannschaft rauszuholen Zumal er an der Zusammensetzung maßgeblich beteiligt war. !!! Gegenbeispiel : FCB. Mit dem Trainer- Wechsel hat der FCB alle Titel geholt . Und dass, mit der gleichen Mannschaft. Es geht also.

      • Philipp Schramm

        Ja sicherlich, trotzdem stehen die Spieler auf dem Platz und sind für’s Tore schießen verantwortlich.

        Die ganze Verantwortung auf den Trainer abzuwälzen, zeigt mir, das du keine Ahnung von Fußball hast.

      • Oliver

        Naja, wenn du meinst, ich hätte keine Ahnung, bitte. Aber warum ist denn der unfähige Trainer zurückgetreten ? Seine Hilflosigkeit, die zerstrittene Mannschaft, sein unzureichendes taktisches Vermögen war doch in jedem Spiel erkennbar. PS: Wie alt bist du – 14 ?

      • Philipp Schramm

        Wenn die Mannschaft zerstritten ist, dann kann auch der neue Trainer nichts machen. Und nein, ich bin keine 14. Aber anscheinend älter als du.
        Seine Hilflosigkeit zeigt wohl eher, das er selbst nicht mehr an die Mannschaft ranzukommen scheint. Von daher finde ich auch den Rücktritt in Ordnung.
        Trotzdem steht die Mannschaft auf dem Platz und spielt um Sieg, Remis oder Niederlage, NICHT der Trainer. Der Trainer gibt nur die Anweisungen. Ob und wie es die Spieler umsetzen, liegt dann an denen.

      • Am Rande

        Dann frag ich mich doch, warum der Trainerwechsel beim HFC sehr gefruchtet hat, um mal ein Beispiel aus Liga 3 zu nennen.
        Denn die Mannschaft war mit Ziegner erfolgreich, aber dann schien er wie "ausgebrannt". Seine Taktik wirkte planlos und so spielte auch damals die Mannschaft. Und mit dem Wechsel spielte sie wesentlich besser. Nicht so gut wie in besten Zeiten unter TZ, aber wesentlich besser. Also kann es schon am Trainer liegen. Natürlich nicht immer, aber doch recht häufig.
        Ich glaube im Fall des FCM und dem eigentlich sehr guten Kader, liegt es am Trainer.

  • Pingback: Thomas Hoßmang tritt beim 1.FC Magdeburg zurück()

  • Jürgen Gallert

    Also der Druck auf den Übungsleiter war zu groß? Und ich dachte, die sportliche Situation des 1. FCM wäre ausweglos! Wie man sich irren kann. Kein Angestellter steht über den Verein!

  • Oliver

    Erlösung pur !

    • muschaka

      Warte mal ab bis Atalan verplichtet wird :D

      Spaß bei Seite, ich frage mich ernsthaft, wen Magdeburg jetzt holen will. Gute Kandidaten sind eigentlich nicht (mehr) auf dem Markt. Aber klar ist auch, dass es unter Hoßmang nicht besser geworden wäre.

      • Oliver

        Tja, wer kommt, das wüsste ich auch gern. Die Frage die sie stellen ist schon richtig. Wer will sich das antun. Aber es gibt eigentlich nichts zu verlieren. Und sollten wir die Klasse halten, bin ich mit ziemlich sicher, das der FCM wieder nach vorne schauen kann. Potential ist in der Mannschaft. Vergessen sie nicht die vielen Aussortierten oder Verletzten.

      • Jürgen Gallert

        Schwartz, Ziegner, Lieberknecht, Schommer, …….

      • Oliver

        Richtig. Es gibt also ansprechende Alternativen !

      • Doppelherz

        Namen sind das eine(ohne Frage auch hier Namen mit Nachklang!!)…ob die Leute auch die Idee haben, wie es besser gehen kann, dass ist doch die Frage!

      • muschaka

        Stimmt. Schwartz und Lieberknecht wären wohl die besten. Aber ob die sich das antun? Am Ende der Saison wird ja auch noch ein Job in Saarbrücken frei. Schommers, naja. Ob der so ein Team pushen kann, ich hab da so meine Zweifel.
        Ziegner ist seit Halle ohne Job, obwohl es viele Möglichkeiten gegeben hätte. Das macht schon stutzig. Wollte er nicht oder wollten die Vereine ihn nicht?

      • DM von 1907

        Schommers! ;-)

      • Philipp Schramm

        Also Ziegner schließe ich aus, der will in die 2. Liga. Glaube kaum, der er einen Verein übernimmt, der mit einem Bein in der regionalliga steht.
        Ziegner hatte schon viele Angebote und hat diese ausgeschlagen.
        Ich denke Ziegner ist auch ein wenig "beleidigt", das man ihm nach Atalans Abgang nicht nochmal ein Angebot gemacht hatte.
        Und ich bin nachviewor der Meinung, Ziegner hätte den HFC auch wieder nach oben gebracht.
        Ich denke da an die ganze Zeit von S. Köhler. Wie oft hat sein Trainerstuhl massiv gewackelt, aber er hat es immer wieder geschafft, die Mannschaft hoch zu bekommen. Und eines darf und sollte man nciht vergessen, unter S.Köhler ist der HFC 2 mal aufgestiegen (Oberliga -> Regionalliga und dann Regionalliga -> 3. Liga).

      • weihnachtsmann

        Gerne Atalan. Dann ist er von unserer Gehaltsliste.
        Halte aber Ziegner für wahrscheinlicher.

      • Robert B.

        Ziegner wäre in unserem schönen Städtchen dann aber keine Legende mehr xD

      • ChemieWalzer

        Wenn Ziegner Magdeburg Trainer wird, dann heule ich noch mehr als nach der Entlassung

    • Philipp Schramm

      Der neue Trainer alleine wird es nicht richten können. In erster Linie müssen die Spieler die Punkte einheimschen.

Back to top button