1. FC Magdeburg: Andre Hainault hat sich zurückgekämpft

Abwehrspieler Andre Hainault war lange verletzt. Im Saisonendspurt hat sich der 31-Jährige nun völlig überraschend als Stammspieler etabliert. Doch im Sommer läuft der Vertrag des Kanadiers aus. 

Mit Hainault hat Magdeburg diese Saison noch nicht verloren

Andre Hainault hat eine lange Leidenszeit hinter sich. Wegen einer rätselhaften Hüftverletzung fehlte der Innenverteidiger fast die komplette Saison. Sogar ein mögliches Karriereende stand im Raum. Doch nun die plötzliche Wende: Seit März ist der 31-Jährige wieder einsatzbereit und stand in den vergangenen sechs Ligaspielen auch direkt in der Startelf. Mit Hainault verloren die Magdeburger keines ihrer Spiele und holten satte 14 Punkte. "Ich war so lange verletzt und hatte fünf Monate keine Diagnose. Das war so schwer für meinen Kopf. Aber seit 2018 fühle ich mich besser und bin fit", freut sich der ehemalige kanadische Nationalspieler gegenüber der "Bild".

"Ich warte hier nicht auf einen neuen Vertrag"

Bereits in der vergangenen Saison hatte der 31-Jährige mit hartnäckigen Verletzungen zu kämpfen – konnte deswegen nur zwei Ligaspiele absolvieren. Immer wieder wurde der Kanadier von Rückschlägen ausgebremst. Erst am 28. Spieltag beim Unentschieden gegen Paderborn endete Hainaults Leidenszeit nach langen 570 Tagen. Dass sich der Verteidiger zurückgekämpft hat, verdankt er auch seiner Familie. "Ohne meine Frau und meine Kinder hätte ich das nicht geschafft. Wenn du nach Hause kommst und deine Kinder siehst, vergisst du alle Probleme und Sorgen."

Nach drei Jahre läuft Hainaults Vertrag im Sommer aus. Seine Zukunft ist ungewiss. "Ich war so lange verletzt und warte hier nicht auf einen neuen Vertrag. Das ist mir gerade nicht wichtig. Ich habe endlich wieder Spaß und freue mich auf jedes Training", so der Kanadier.

 

   
Back to top button