1. FC Kaiserslautern: Weitere Neuzugänge geplant

Von

© imago images / Jan Huebner

Zum Trainingsauftakt gewann der FCK deutlich gegen eine Regionalauswahl. Sportvorstand Martin Bader kündigte indes an, die Mannschaft weiter zu verstärken.

Entspannter Einstieg

Am Sonntag startete die Vorbereitung auf die kommende Drittliga-Saison beim 1. FC Kaiserslautern. Gegen eine Auswahl, die zum Großteil aus Spielern des Kreisligisten SpVgg Waldfischbach-Burgalben bestand, gewann das Team von Trainer Sascha Hildmann locker mit 7:0. An Bord waren auch die bislang einzigen beiden externen Neuzugänge Simon Skarlatidis und José-Junior Matuwila. „Das war alles in allem ein guter Einstand. Ich hoffe, dass ich meine Tempodribblings hier umsetzen, Tore erzielen und vorbereiten kann“, erklärte Skarlatidis nach dem Testspiel.

"Noch zwei bis drei Zugänge"

Mit Julius Biada, Jan Löhmannsröben und Mads Albaek haben drei Spieler den Verein verlassen, die noch nicht eins zu eins ersetzt wurden. „Wir wollen noch zwei bis drei Zugänge realisieren. Wir hoffen, dass wir bis zum Trainingslager die Mannschaft zusammen haben, bis dahin haben wir noch zwei Wochen Zeit“, so Bader gegenüber der „Bild“. Neben Matuwila und Skarlatidis rückten auch einige junge Talente in die erste Mannschaft auf. Inwieweit diese in der kommenden Spielzeit schon eine Option sein werden, bleibt abzuwarten.

   

liga3-online.de