1. FC Kaiserslautern: Grünes Licht für Zweitliga-Lizenz

Von

© imago/Dünhölter

Auch wenn sich der 1. FC Kaiserslautern schon seit einiger Zeit aus dem Rennen um die 2. Liga verabschiedet hat: Die Lizenz für das Bundesliga-Unterhaus würden die Roten Teufel ohne Problem erhalten.

"Die Zahlen wurden akzeptiert"

Elf Zähler trennen den FCK momentan vom Relegationsplatz, eine realistische Chance auf den Aufstieg haben die Pfälzer somit nicht mehr. Doch zumindest aus organisatorischer und finanzieller Sicht wäre der FCK für die 2. Bundesliga gerüstet: "Die Zahlen wurden akzeptiert", berichtet Michael Klatt, kaufmännische Geschäftsführer beim FCK, gegenüber der "Rheinpfalz".

DFB-Rückmeldung im April

Ob die Roten Teufel auch die Zulassung für die 3. Liga erhalten werden, ist noch offen. Etwa zwölf Millionen Euro muss der FCK dafür nachweisen, zuletzt konnte die Summe durch Einsparungen bereits auf zehn Millionen Euro reduziert werden. Mit einer ersten Rückmeldung des DFB rechnet Klatt im April.

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.