1. FC Kaiserslautern: Benefizspiel brachte wohl 750.000 Euro

Vor 48.500 Zuschauern im ausverkauften Fritz-Walter-Stadion trotzte der 1. FC Kaiserslautern dem FC Bayern München am Montagabend ein 1:1 ab. Auch finanziell war das Benefizspiel ein Erfolg.

Positive Rückmeldung vom DFB

Wie die "Rheinpfalz" berichtet, soll die Partie rund 750.000 Euro in die klammen Kassen der Roten Teufel gespült haben. Viel Geld, das vollständig in die Sicherung der Lizenz geflossen ist. Noch während des Spiels habe der FCK nach Aussage von Geschäftsführer Michael Klatt "die letzte E-Mail an den DFB in Sachen Lizenz geschickt." Die Rückmeldung aus Frankfurt folgte prompt: Demnach dürfe der 1. FC Kaiserslautern mit der Zulassung für die kommende Saison rechnen. Am heutigen Dienstag um 17 Uhr läuft die Frist ab, bis spätestens Mitte Juni soll die endgültige Entscheidung über die Vergabe der Lizenzen fallen.

   
Back to top button