0:3! Kaiserslautern verliert Testspiel gegen Karlsruhe mit B-Elf

Der 1. FC Kaiserslautern musste sich am Mittwoch in einem Testspiel gegen Zweitligist Karlsruher SC mit 0:3 geschlagen geben.

B-Elf auf beiden Seiten

Trainer Marco Antwerpen setzte dabei hauptsächlich auf Spieler, die zuletzt nicht regelmäßig zum Einsatz gekommen waren – darunter etwa Ersatzkeeper Lorenz Otto, Adam Hlousek und Simon Skarlatidis. Zudem standen mit Tom Woiwod, Philipp Herrmann, Jannis Held und Lars Oeßwein mehrere U21-Spieler auf dem Platz. Auch der KSC trat überwiegend mit einer B-Elf an, ging aber bereits nach zehn Minuten durch Malik Batmaz in Führung. Während Simon Skarlatidis kurz danach den Ausgleich verpasste, erhöhte Babacar Gueye per Kopfball zum 2:0 (22.). Zehn Minuten vor der Pause setzte Gueye noch einen Ball an den Pfosten und verpasste damit das 3:0.

Entscheidung nach 55 Minuten

Mit Beginn des zweiten Durchgangs nahm Antwerpen sechs Wechsel vor. Unter anderem spielten nun Daniel Hanslik und Philipp Hercher, der nach 55 Minuten den Anschlusstreffer verpasste. Batmaz machte es auf der anderen Seite besser und erhöhte im Gegenzug auf 3:0 – damit war die Partie bereits entschieden. Der FCK kam über Shawn Blum in der 83. Minute noch mal zu einem gefährlichen Angriff, nutzte diesen aber nicht und ging als Verlierer vom Platz. Nach der Länderspielpause steht für Kaiserslautern nun die "Woche der Wahrheit" mit Duellen gegen Halle, Zwickau und Lübeck an. Als Drittletzter der Tabelle liegen die Roten Teufel bei zehn ausstehenden Spielen bereits sechs Punkte hinter dem rettenden Ufer.

 
Back to top button