“Deine Fragen gehen uns allen auf den Sack”

Diesen Moment wird Arvid Langschwager, Reporter für das Fan-TV des Zweitligisten Hansa Rostock, wohl so schnell nicht vergessen. Doch was war passiert? Als am Sonntag die Spieler des Tabellenletzten der 2. Bundesliga nach dem überzeugenden 4:2-Heimsieg gegen den MSV Duisburg durch die Mix-Zone gehen, laufen sie scheinbar alle absichtlich an dem bereits gut gelaunten Reporter vorbei. Nur Abwehrspieler Matthias Holst bleibt stehen. “Nach einem 4:2 kann man doch euphorisch gucken. Bist du nicht zufrieden?”, fragt Langschwager.

“Ich will ja keinem auf den Sack gehen”

Doch Holst entgegnet ihm: “Nein, überhaupt nicht. Ich finde das Scheiße. Deine Fragestellungen gehen uns allen auf den Sack. Das kann nicht sein, dass du immer nach dem Spiel hier stehst und uns irgendwelche Scheiß-Fragen stellst”. Nach diesen Worten zieht der Abwehrspieler davon und lässt einen erstaunten Reporter zurück, der verdutzt in die Kamera schaut und mit sich selbst hadert: “Entweder hat er mich jetzt wirklich gekriegt… aber er war so ernst dabei. Wenn das wirklich ernst gemeint ist, dann wars das für mich. Ich will ja keinem auf den Sack gehen”. Doch bevor sich Arvid Langschwager noch weitere Gedanken machen kann, kommt Holst zurück aus der Kabine und erlöst den Reporter: “Spaß beiseite!”. Langschwager weiß nicht wie ihm geschieht und droht mit einem breiten Grinsen auf dem Gesicht bereits mit Rache.

Rache gestrichen?

Doch diese Ankündigung zog er einige Tage später bereits wieder zurück: “Die Rache wird es nicht geben. Der FC Hansa Rostock ist ein Profiverein und die Konzentration muss auf dem Sportlichen liegen. Wir sind noch Tabellenletzter – von daher möchte ich jeden Einfluss von außerhalb vermeiden”. Ob dies nun wirklich ernst gemeint ist, wird sich sicher zeigen …

   
Back to top button