30. Dezember 2012 um 11:25 Uhr

Winterfazit Babelsberg 03: Der Klassenerhalt ist möglich

Von

Der erste Teil der Drittliga-Saison ist Geschichte – bis auf einige Ausnahmen haben die Vereine 22 Spiele absolviert. Grund genug, die bisherige Saison einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Im Winterfazit widmet sich liga3-online.de heute dem SV Babelsberg 03. Nach bisher absolvierten 20 Partien haben die Babelsberger 23 Punkte erspielt. Damit rangiert das Team auf dem 13. Tabellenplatz.

Der erste Teil der Drittliga-Saison ist Geschichte – bis auf einige Ausnahmen haben die Vereine 22 Spiele absolviert. Grund genug, die bisherige Saison einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Im Winterfazit widmet sich liga3-online.de heute dem SV Babelsberg 03. Nach bisher absolvierten 20 Partien haben die Babelsberger 23 Punkte erspielt. Damit rangiert das Team auf dem 13. Tabellenplatz. Auch wenn die letzten beiden Spiele der Nulldreier abgesagt wurden, kann man sagen dass die Mannschaft zuletzt eine ansteigende Form gezeigt hat. Aus den letzten vier Spielen konnte sich das Team immerhin zehn Punkte erspielen und dabei Mannschaften wie Preußen Münster oder die SpVgg Unterhaching besiegen.

Das lief bisher gut

Dabei konnte sich das Team von Trainer Christian Benbennek besonders auf eine stabile Defensive und ihre Heimstärke verlassen – in der Heimtabelle findet man sich auf Rang 8 wieder. Tore konnten die Zuschauer im Karl-Liebknecht-Stadion dabei aber kaum erleben, weder auf der einen noch auf der anderen Seite: 9 Heimtoren stehen nur 5 Gegentore gegenüber, mit der erstaunlichen Ausbeute von 18 Punkten.

Das lief bisher nicht gut

Fast vollkommen gegensätzlich liefen die Auswärtspartien. Lediglich einmal konnte Babelsberg als Sieger die Heimreise antreten, ausgerechnet beim Aufstiegsaspiranten Unterhaching gelang der erste Auswärtsdreier. Nach zehn Spielen auf fremden Plätzen stehen nur fünf Punkte auf dem Konto. Neben den Auftritten auf fremden Plätzen muss sich auch die Offensive deutlich steigern. 17 Tore aus 20 Spielen ist Liga-Minusrekord und die meiste Torgefahr strahlen dabei nicht die Stürmer sondern die Mittelfeldakteure aus.

Die besten Spieler

Dass die Babelsberger trotz der Offensivschwäche optimistisch nach vorne schauen können, lässt sich vor allem an drei Akteuren festmachen. Torhüter Frederic Löhe konnte seinem Team im Laufe der Saison häufiger wichtige Punkte retten. Davor organisierte Daniel Reiche mit viel Umsicht die Abwehrreihen und Philipp Kreuels war Ideengeber und  Ruhepol im Mittelfeld sowie der erfolgreichste Torschütze der Babelsberger.

Schwächste Spieler: Markus Müller

Hinter den Erwartungen zurückgeblieben ist Markus Müller. In der letzten Saison war Müller mit 12 Toren nach Dominik Stroh-Engel zweitbester Torschütze, doch in dieser Spielzeit will der Knoten einfach nicht platzen. Kein Wunder, dass sich der Stürmer zuletzt häufiger nicht in der Startelf wiederfand.

Transfermarkt

Die Entwicklungen im Sturm sind natürlich auch Trainer Benbennek nicht verborgen geblieben. So verwundert es nicht, dass man den Transfermarkt nach einem weiteren Offensivspieler sondiert. Dabei sind bisher mehrere Namen gefallen, unter ihnen Lucas Albrecht von Hansa Rostock, Karim Benyamina vom KSC oder der russische Stürmer Vladislav Ivanov. Ob ein Transfer zustande kommt, hängt beim SV Babelsberg 03 vor allem von der finanziellen Situation ab. Und wie diese derzeit genau aussieht, lässt sich kaum sagen. In den letzten Wochen verließen den Verein wichtigen Personen aus der Führungsriege. Unter ihnen der Vorsitzende des Aufsichtsrates Friedhelm Schatz, der Vorstands-Chef Thomas Bastian sowie zwei weitere Mitglieder des Vorstands. Über die Umstände der Rücktritte ließen die beteiligten Personen bisher nicht viel verlauten. Dass die Rücktritte jedoch mit der Zeichnung von Genuss-Scheinen durch die DKB zusammenhängen, gilt als sicher.

Fazit und Prognose

Insgesamt lässt sich sagen, dass sich Babelsberg 03 besonders in den letzten Spielen eine ruhige Ausgangsposition für den Start ins neue Jahr geschaffen hat. Die Mannschaft erwies sich oft als unangenehmer Gegner, der immer öfter auch seine spielerische Weiterentwicklung gezeigt hat. Assimiou Toure und Süleyman Koc seien hier als Beispiel genannt. Ausgehend von der Entwicklung der Hinrunde, kann man noch einiges von der Mannschaft erwarten. Dazu müssten jedoch einige Vorgaben erfüllt werden. Zum einen muss Ruhe in den Verein einkehren und eine neue schlagkräftige Führungsriege ernannt werden. Weiterhin müssen die bisherigen Leistungsträger frei von Verletzungen bleiben und schließlich würden sich die Fans der Nulldreier freuen, wenn die Stürmer im neuen Jahr häufiger einnetzen würden. Wenn diese Bedingungen erfüllt werden, könnte der Klassenerhalte in dieser Spielzeit schön früher gefeiert werden. liga3-online.de glaubt, dass sich Babelsberg 03 am Ende der Saison zwischen Platz 12 und 14 einfinden kann.

FOTO: bf-photography.de

 

 

.

Send this to friend