4. Januar 2018 um 15:44 Uhr

SC Paderborn strebt Ausgliederung der Profiabteilung an

Von

© imago/flight-pictures

Einige Drittligisten haben in den vergangenen Jahren bereits vorgelegt, der SC Paderborn will nun nachziehen und seine Profiabteilung langfristig in eine Kapitalgesellschaft ausgliedern. Auf der Mitgliederversammlung am 15. Januar soll die Satzung des Vereins entsprechend geändert und das Vorhaben auf den Weg gebracht werden.

Verein will Konzept erarbeiten

In der Einladung zur Jahreshauptversammlung heißt es: "Aus unserer Sicht bietet diese formale Neuausrichtung sehr gute Möglichkeiten, um den aktuellen sportlichen Erfolg auch dauerhaft zu sichern und auf eine gesunde zukunftsorientierte Basis zu stellen." Sobald die Profiabteilung in eine Kapitalgesellschaft ausgegliedert ist, können Geldgeber Anteile an ihr erwerben. Noch ist aber offen, welche Gesellschaftsform in Frage kommt. Auf der anstehenden Mitgliederversammlung am 15. Januar soll zunächst über eine Satzungsänderung abgestimmt werden – nicht aber über die Ausgliederung an sich. Dieser Schritt wird erst im Rahmen einer weiteren, noch nicht terminierten Versammlung erfolgen. In den kommenden Monaten will der Verein zunächst ein Konzept erarbeiten und die Mitglieder fortlaufend über den aktuellen Stand informieren.

 

Send this to friend