22. Februar 2013 um 20:49 Uhr

Osnabrück mit drittem Sieg in Folge zurück an die Tabellenspitze?

Von

Am morgigen Sonnabend empfängt der VfL Osnabrück am 27. Spieltag den SV Babelsberg. Zu der Partie des Zweitplatzierten gegen die auf Rang Achtzehnten rangierenden Filmstädter könnte es erneut zu einer fünftstelligen Besucherzahl kommen. Die Osnabrücker streben den dritten Sieg in Folge und die Rückkehr auf den ersten Platz an, nachdem man nach einem verpatzten Start sowohl gegen die Stuttgarter Kickers als auch in Unterhaching gewann. Die Formkurve der Babelsberger zeigt dagegen nach fünf sieglosen Partien nacheinander nach unten. Zuletzt trennte man sich im Nachholspiel mit dem SV Darmstadt 98 0:0-Unentschieden, welches keinem der beiden Teams wirklich weiterhelfen konnte. Die Favoritenrolle für die Partie des Aufstiegsaspiranten gegen die um den Klassenerhalt kämpfenden Babelsberger liegt klar beim VfL Osnabrück.

Erster Einsatz für Emil Jula?

Nach einem verkorksten Rückrundenauftakt fanden die Lila-Weißen schnell zu alter Stärke zurück und erzielten zuletzt zwei Erfolge. Doch weil auch die Konkurrenz im Gleichschritt mitzieht, zeichnet sich ein von purer Spannung geprägter Kampf um die ersten drei Plätze ab. Kurz vor Beendigung der Transferperiode konnte mit Emil Jula noch ein hochkarätiger Neuzugang für den Angriff präsentiert werden, der zusammen mit Simon Zoller und Adriano Grimaldi die Offensivabteilung des VfL weiter stärken soll. Nach einem Muskelfaseriss ist der 33-Järhige nun wieder einsatzbereit. Trainer “Pele” Wollitz wird wieder auf eine Stimmung wie gegen Karlsruhe und die Kickers hoffen, als das Publikum die Mannschaft in gewohnter ,,Brückenatmosphäre" unterstützte. Das Fußball-Kultmagazin ,,11Freunde" bringt es in einem großen Bericht über den Traditionsklub auf den Punkt: ,,Am stärksten sind die Fans, wenn sie das Team wie eine akustische Peitsche nach vorn treiben. Einmal hat man den Eindruck, dass Simon Zoller seinen Gegenspieler allein durch die Wirkung der von den Tribünen wehenden Schallwellen überholt.“  Ausfälle gibt es außer die Langzeitverletzten Niels Hansen, Massimillian Porcello und dem an der Hand operierten Torhüter Manuel Riemann keine zu vermelden. Es ist damit zu rechnen, dass Wollitz seine Startformation gegenüber dem Unterhachingspiel nicht ändern wird.

Könnte zum ersten Einsatz kommen: Emil Jula

 

,,Osnabrück nicht unschlagbar"

Der Start ins neue Jahr 2013 ist den Filmstädtern nach drei Niederlagen und einer Punkteteilung unter ihrem Trainer Christian Benbennek nicht geglückt. Der Kampf um das Ziel Klassenerhalt scheint wie so oft spannend zu werden. Zwar ist das Team punktgleich mit der auf Platz 17 rangierenden Alemannia aus Aachen, jedoch befinden sich zwischen Platz 12 und dem Schlusslicht Borussia Dortmund noch acht weitere Mannschaften nah beieinander, die um den Verbleib in der dritten Liga ringen. Für die Partie in Osnabrück reisen die Akteuere vom SV Babelsberg trotz dem Abwärtstrend der letzten Wochen mit Selbstvertrauen an. Offensivmann Philipp Kreuels betont gegenüber der ,,Märkischen Allgemeinen": „Gegen große Mannschaften haben wir immer gut ausgesehen. Uns kommt zugute, dass sie das Spiel machen müssen und wir Platz zum Kontern haben“. Das Hinspiel konnte im heimischen Karl-Liebknecht-Stadion mit einem 1:0 überraschend gewonnen werden. Wenn der VfL Osnabrück gestärkt aus den letzten Partien hervorgeht und sich in gewohnter Form präsentiert, wird es jedoch schwer für den SV Babelsberg. Dennoch wird man sich nicht kampflos geschlagen geben und alle Kapazitäten ausschöpfen, um zumindest nicht mit ganz leeren Händen nach Hause zu fahren. „Wir haben ja gezeigt, dass Osnabrück nicht unschlagbar ist.“ so Trainer Christian Benbennek gegenüber der ,,Märkischen Allgemeinen" in Anspielung auf das Hinspiel.

Hinweis: Die Begegnung wird ab 13:55 Uhr live auf  NDR.de übertragen. Hier geht es direkt zum Stream.

FOTO: Flohre Fotografie

 

.

  • Osna4Live

    @Hartalm

    Sorry, aber das grenzt an Realitätsverlust. Osna wird min. zweiter. Die Relegation wird euer Ding.Viel Glück dabei !
    Ach ja, vierter Platz Münster und das ist ein grosser Erfolg wenn man sieht wo die herkommen….

  • Hartalm

    Es wird so kommen wie vorausgesagt: Der VFL dümpelt sich momentan noch von Sieg zu Sieg, wird aber dramatisch schwächer und am Ende der Serie auf der Bielefelder Alm eine Packung bekommen. Das Ergebnis: In der Endabrechnung Platz 4. Münster oder Arminia werden Meister, der KSC schafft die Relegation. Und Wollitz verläßt seinen "Lieblingsverein" Richtung Duisburg, Bochum oder Aalen.

  • Osna4Live

    @nurderksc schönen Gruß vom Spitzenreiter!!!!

Send this to friend