12. Oktober 2015 um 10:37 Uhr

Landespokal: ARD überträgt 2016 alle Finalspiele live

Von
© Weiland

© Weiland

Erstmals in der Geschichte sollen 2016 alle 21 Landespokal-Finalspiele live im TV übertragen werden. Die ARD plant am Samstag, den 28. Mai, eine Live-Konferenz mit drei verschiedenen Anstoßzeiten.

Keine zusätzlichen TV-Gelder

Welcher unterklassige Verein unterhalb der beiden Bundesligen qualifiziert sich für den lukrativen DFB-Pokal der kommenden Saison? Diese Frage wird im Mai 2016 live im TV beantwortet. Um den Amateurvereinen eine große Bühne bieten zu können, hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) zusammen mit der ARD eine Kampagne ausgearbeitet, bei der alle 21 Finalspiele der Landespokal-Wettbewerbe live in einer Konferenz übertragen werden soll. Vorgesehen ist der 28. Mai, gespielt wird um 14 Uhr, 15:30 Uhr und um 17 Uhr. Auch für die Drittligisten eine tolle Möglichkeit, sich einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Zusätzliche TV-Gelder sind jedoch nicht vorgesehen.

 

.

  • flierfy

    Der 28te Mai 2016 ist reichlich ungünstig. Das wäre zwei Wochen nach dem letzten Spieltag in der dritten Liga. Sonntag der 22te Mai wäre besser. Auch wenn man dann die Final-Spiele verlegen müsste, bei denen ein Finalist in Relegations-Spielen verwickelt ist.

  • Hans

    @Exildynamo: Du meckerst auf sehr hohem Niveau. Der SWR zeigte in den jetzt 12 Spielen gerade mal ein Spiel live, soweit ich mich richtig erinnere – und das auch nur online. Von mehr Fernsehgeldern wagen wir nicht mal zu träumen, uns würde schon mehr TV-Reichweite an sich genügen.

    • Exildynamo

      Schau Dir doch nur mal hier die Rubrik Live-Spiele an. Gerade der MDR überträgt jedes Wochenende mindestens ein Spiel. Zugegeben, die Übertragungen sind stark ostlastig, aber das gilt aus meiner Sicht lediglich für die Live-Spiele. Die zusammenfassende Berichterstattung ist auf den dritten Programmen ähnlich, dazu kommt die Sportschau, die inzwischen ja auch jede Woche von mehreren Spielen berichtet.
      Hinzu kommt, dass jede TV-Übertragung immer auch die Gefahr mit sich bringt, dass weniger Zuschauer ins Stadion kommen, dass muss ja für die Vereine zumindest finanziell ausgeglichen werden.

  • Exildynamo

    nach dem die Öffentlichen schon lächerlich wenig für die Übertragungsrechte der Dritten Liga zahlen ist es nicht verwunderlich, dass auch dafür kein Geld fließen wird. Auch ein kleiner Betrag hätte gerade den Viert- und Fünftligisten geholfen und der ARD hätte es sicher nicht weh getan – ist ja eh Beitragszahlergeld.

LiveZilla Live Chat Software